Alle Kategorien
Suche

Pilze in Bayern sammeln - so gehen Sie am besten vor

Pilze selbst zu sammeln macht Spaß und bringt Sie an die frische Luft. Gerade in Bayern werden Sie mit ein wenig Glück und Geschick viele genießbare Pilze finden. Wald gibt es in Bayern nämlich genug.

In bayerischen Wäldern finden Sie viele Pilze!
In bayerischen Wäldern finden Sie viele Pilze!

Was Sie benötigen:

  • Pilzbestimmungsbuch
  • Behältnis für die Pilze
  • gute Schuhe
  • Messer

Natürlich gibt es nahezu alle genießbaren Pilze auf dem Markt oder im Gemüseladen zu kaufen, selber sammeln macht aber mehr Spaß. Bayerns Wälder sind zudem sehr pilzreich, Sie werden mit ein bisschen Glück sicher eine ganze Menge Pilze in Bayern finden. Wichtig ist allerdings, dass Sie nur Pilze verzehren, von denen Sie sicher wissen, dass diese nicht giftig und genießbar sind.

Pilze sammeln in Bayern - so werden Sie fündig

  • Im Gegensatz zu anderen Gegenden finden sich in Bayern viele Wälder, der ideale Nährboden für Pilze. Vom Frankenland bis ins Voralpengebiet sind die Wälder pilzreich. Sie müssen sich lediglich nach der Jahreszeit und den Witterungsbedingungen richten.
  • Am besten geeignet für die Pilzsuche ist ein moosiger Mischwald. Im Bayerischen Wald gibt es viele solcher Mischwälder, eine ideale Bedingung zum Pilzesammeln. Die Gegend um den Chiemsee und das angrenzende Voralpenland bietet auch reiches Pilzvorkommen. Ebenso im geeignet sind die Wälder im Allgäu.
  • Die ergiebigste Jahreszeit zum Pilzesammeln in Bayern ist die "Plizsaison" von August bis Mitte Oktober. Damit in den Wäldern die Pilze sprießen, benötigen Sie Wärme und Feuchtigkeit, nach ein paar Regentagen werden Sie sicherlich eine größere Auswahl vorfinden.
  • Ganz wichtig: Sammeln Sie nur Pilze, von denen Sie sicher wissen, dass sie nicht giftig sind! Deswegen sollten Sie jeden Pilz in einem Pilzerkennungsbuch nachschlagen. Wenn Sie sich nicht hundertprozentig sicher sind, sollten Sie einen Pilz im Zweifelsfall lieber im Wald lassen!
  • Am beliebtesten bei Pilzesammlern in Bayern sind "Schwammerl", also Pfifferlinge und Steinpilze. Wobei Steinpilze etwas schwieriger zu finden sind als die beliebten Pfifferlinge. Fündig werden Sie an moosigen Stellen, unter Sträuchern und im Dickicht.
  • Wenn Sie Pilze in Bayern gefunden haben, die Sie sicher bestimmen können, sollten Sie diese mit einem Messer am unteren Teil abschneiden. Die gesammelten und als genießbar bestimmten Pilze sollten Sie zu Hause dann gründlich waschen, eventuell sogar auch mit einem kleinen Bürstchen säubern.

Wirklich wichtig, damit der Pilzgenuss nicht mit einer bösen Überraschung endet, ist, dass Sie nur Pilze in den Sammelkorb geben, von denen Sie ganz sicher wissen, dass sie genießbar sind!

Teilen: