Alle Kategorien
Suche

Pilze im August sammeln - so sammeln Sie Krause Glucken

Die Krause Glucke ist ein sehr beliebter Speisepilz, der in den Monaten zwischen August und Oktober wächst. Dabei sollten Sie aber darauf achten, dass Sie nur die frischen Pilze sammeln, denn die Älteren können durchaus auch Verdauungsstörungen hervorrufen.

In Nadelwäldern können Sie die Krause Glucke im August sammeln.
In Nadelwäldern können Sie die Krause Glucke im August sammeln.

Was Sie benötigen:

  • wetterfeste Schuhe
  • ein scharfes Messer
  • ein Körbchen

Im August können Sie Krause Glucken sammeln

Die Pilze schießen im August nur so aus der Erde, daher ist dieser feuchtwarme Monat perfekt zum Sammeln der Krausen Glucke geeignet.

  1. Die Pilze sehen durch ihre krausen Verzweigungen fast so aus wie ein Badeschwamm und haben ein ockergelbes bis fleischfarbenes Fruchtfleisch. Er wird auch oft mit der Eichenglucke verwechselt, welcher aber auch essbar ist.
  2. Wenn Sie sich im Monat August auf die Suche machen, sollten Sie dies in einem Nadelwald tun.
  3. Am häufigsten finden Sie die Pilze an Kieferbäumen, ganz unten an den Stammfüßen.
  4. An Fichten, Tannen oder auch Douglasien werden Sie weniger Glück haben, diese Pilze dort zu finden.
  5. Das Fleisch der Pilze riecht aromatisch und leicht nach Gummi, sein Fruchtfleisch ist knorpelig.
  6. Zum Abschneiden der Pilze sollten Sie ein scharfes Messer verwenden. Der Fruchtkörper sollte allerdings nicht zu tief abgeschnitten werden. Wenn Sie ein wenig davon stehen lassen, finden Sie ihn im nächsten Jahr an genau dem gleichen Stammfuß wieder.
  7. Nehmen Sie zum Transportieren immer ein Körbchen mit. Eine Plastiktüte ist nicht geeignet, da die Pilze darin schnell braun und matschig werden.
  8. Bröseln Sie die Krause Glucke unter fließendem Wasser auseinander und säubern Sie sie sorgfältig. Wenn Sie die Pilze kühl und trocken lagern, können sie sich bis zu einer Woche frisch halten.
  9. Sehr gut schmeckt die Krause Glucke mit gequirltem Ei. Dazu braten Sie die Krause Glucke gut durch und übergießen sie dann einfach mit verquirlten Eiern und braten alles zusammen kurz weiter. Sie eignet sich aber auch hervorragend als Suppenpilz.
Teilen: