Was Sie benötigen:
  • Hydrokultur
  • leere PET-Flaschen
  • Wollfäden
  • Speichermatte
  • Tonkegel

Pflanzen in der Wohnung versorgen

Sie haben die Wahl aus unterschiedlichen Bewässerungssystemen, die im Fachhandel angeboten werden.  

  • Setzen Sie Ihre Pflanzen in eine Hydrokultur. Tongranulate speichern das Wasser und geben es dosiert an die Pflanze ab. Auf diese Weise können Sie eine Woche entspannt in den Urlaub fahren.
  • Fragen Sie nach der Blumat-Technik. Sie stellen einen Wasserbehälter neben Ihre Zimmerpflanze und stecken den porösen Tonkegel in die Erde, er ist mit einem Schlauch an das Wasser angeschlossen. Wenn die Erde trocken wird, saugt er neues Wasser aus dem Behälter an. Dieses System ist ideal, wenn Sie nur wenige Pflanzen versorgen müssen.
  • Haben Sie sehr viele Pflanzen, stellen Sie diese in die Badewanne, in die Sie eine Speichermatte aus Glasfiber legen. Achten Sie darauf, dass die Töpfe eben aufliegen. Verwenden Sie zur Bewässerung nur Regenwasser, da dieses die Matten nicht verkleben kann.
  • Gardena bietet ein System an, das Ihre Pflanzen mithilfe eines Schlauchsystems und elektrischer Pumpe versorgt. Haben Sie sehr viele Pflanzen und/oder wollen sehr lange verreisen, ist dieses System genau das richtige. Sie stellen ein Vorratsgefäß bereit, Tropfer und Schlauchstärken stimmen Sie individuell auf den Wasserbedarf Ihrer Pflanzen ab.  

Urlaub genießen und trotzdem gießen - basteln Sie selbst 

  • Kennen Sie die Dochtbewässerung? Hierbei stellen Sie Ihre Pflanzen in die Nähe eines Wasserbehälters. Stecken Sie einen angefeuchteten Wollfaden in den Behälter - er sollte bis auf den Grund reichen - sowie in die Blumenerde. Größere Pflanzen brauchen mehrere Fäden. Probieren Sie vor dem Urlaub aus, wie viel Wasser Sie bereitstellen müssen.
  • Auch mit der Flaschenbewässerung können Sie gut gießen. Nehmen Sie eine leere PET-Flasche und füllen sie mit Wasser. Verschließen Sie die Flasche mit einem Tonkegel und stellen sie umgedreht in die Erde. Auf diese Weise leert sich die Flasche nur sehr langsam.
  • Für kurze Zeiträume ist auch diese Methode geeignet: Stellen Sie den Topf in einen Plastikbeutel. Schneiden Sie ein kleines Loch hinein. Nun entwickelt sich innerhalb der Tüte ein Klima wie im Gewächshaus.    

Düngen oder gießen Sie Ihre Pflanzen nicht, bevor Sie losfahren. Auf diese Weise benötigen Palme und Co. noch mehr Wasser als gewöhnlich.