Was Sie benötigen:
  • Farbe
  • Schleifgeräte
  • Pinsel
  • Abdeckfolie
  • Mikrofasertuch

Vorbereitungen zum Streichen der Holzverkleidung

  • Im Vorfeld ist natürlich erst einmal zu klären, in welcher Farbe die Paneele gestrichen wird. Sind mehrere Familienmitglieder im Haus, dann sollten diese in die Entscheidung eingebunden werden. Es stehen viele Farben zur Auswahl, mit welcher Sie die Paneele streichen können.

  • Vor dem Kauf müssen noch die entsprechenden Räume ausgemessen werden, damit Sie auch wissen, wie viel Farbe Sie kaufen müssen. Sie sollten zudem einberechnen, dass je nach Art der Paneele mehrere Schichten aufgetragen werden müssen.

  • Im weiteren Schritt ist es wichtig, alles aus dem Raum zu entfernen, da gleich der unangenehme Teil folgt, wie beispielsweise das Schleifen der Paneele. Der Boden sollte mit entsprechender Folie dicht am Rand abgeklebt werden, damit dieser nicht beschädigt wird. Entsprechende Folien gibt es in den Baumärkten.

  • Ist alles abgeklebt, dann kann jetzt die Holzverkleidung mit passendem Schleifpapier abgeschliffen werden. Als Hilfsmittel können Sie auch entsprechende Schleifmaschinen nutzen.

  • Danach wird die Holzwand noch einmal mit einem feuchten Mikrofasertuch abgewischt.

Das Anmalen der Paneele

  • Ist die Holzverkleidung nun von allen Partikeln befreit und säuberlich abgeschliffen, kann nun die entsprechende Farbe aufgetragen werden. Je nach Größe der zu bestreichenden Fläche kann hier zu einer kleineren Rolle oder einem breiten Pinsel gegriffen werden.

  • Die Farbe wird nun gleichmäßig aufgetragen und muss für einige Stunden trocknen können.

  • Sind nach dem Trocknen immer noch Stellen der alten Paneele zu entdecken, können Sie sich noch einmal den Pinsel nehmen und wieder darüber streichen. Die Farbe muss dann nochmals für einige Stunden trocknen können.