Alle Kategorien
Suche

Pakistanische Rezepte - die besten Ideen

Die pakistanische Küche ist recht fleischlastig. Aus religiösen Gründen gibt es aber kaum Schweinefleisch. Dafür spielen Rind, Hammel und Geflügel eine große Rolle in den Gerichten. Die meisten Speisen leben von einer hohen Vielfalt an Gewürzen. Kardamom, Zimt und Kreuzkümmel sind eine kleine Auswahl typischer Gewürze. Die Würze der Speisen variiert je nach Region in Pakistan. Im Westen und Südwesten wird sehr scharf gegessen, während das Essen im Norden und Nordwesten nicht sehr scharf ist. Auch verschiedene Gemüsesorten wie Aubergine, Kartoffeln und Spinat werden gern gegessen. Es gibt viele Rezepte, mit denen Sie selbst pakistanische Gerichte kochen und den Geschmack kennenlernen können.

Kardamom ist ein beliebtes Gewürz in Pakistan.
Kardamom ist ein beliebtes Gewürz in Pakistan.

Das pakistanische Nationalgetränk ist der Chai Tee

In Pakistan gibt es kaum alkoholische Getränke. Das liegt daran, dass die Religion des Islams einen Genuss von Alkohol untersagt. Das beliebteste pakistanische Getränk ist der Chai Tee. Eine besondere Variante ist der Kashmiri Chai, dessen pinke Farbe sofort auffällt. Man trinkt den Chai Tee mit Milch, Kardamom und Zimt. Für den Geschmack geben Sie außerdem noch Salz und Zucker hinzu. Dieses Getränk reichen Sie zu Mahlzeiten oder einfach zwischendurch.

Verschiedene Brotzubereitungen als Beilage

In Pakistan wird zu jeder Speise etwas Brot serviert, wenn das Gericht keinen Reis enthält. Typischerweise sind das die auch hierzulande bekannten Fladenbrote. Das klassische runde Fladenbrot heißt Naan und besteht aus Hefeteig. Taftan ist ebenfalls ein rundes Fladenbrot, enthält aber noch weitere Gewürze wie Safran und Kardamom. Servieren Sie Brot zu den pakistanischen Speisen, benötigen Sie kein Besteck. In Pakistan verwendet man das Brot als Besteckersatz. Dazu reißt man ein kleines Stück vom Laib und führt damit die Speisen wie mit einem Löffel zum Mund.

Currys sind ein Alltagsgericht

Ein sehr alltägliches Gericht sind Currys mit viel Gemüse oder mit Fleisch. Gemüsesorten wie Kartoffeln, Auberginen und Tomaten sind typisch. Besonders Hülsenfrüchte wie Linsen und Kichererbsen sind Teil vieler pakistanischer Rezepte. Es gibt unzählige Rezepte für Currys, die unterschiedliche Zutaten verwenden. Möchten Sie ein Curry mit Fleisch zubereiten, sollten Sie sich einmal an Desi Murgh versuchen. Dieses Curry enthält viele Tomaten als Basis für die Soße sowie gebratenes Hähnchen. Gewürze wie Kreuzkümmel, Kardamom, Koriander sollten nicht fehlen. Haben Sie die vielen Gewürze nicht im Haus und möchten sich erst einmal an den Geschmack herantasten, ist Masala gut für Sie geeignet. Masala ist eine Gewürzmischung für Currys und wird eigentlich für indisches Essen verwendet. Durch die große Verwandschaft der nordindischen und pakistanischen Küche ist die Mischung auch für Ihr Desi Murgh geeignet. Das Curry servieren Sie entweder mit Brot oder einer anderen Beilage wie Reis oder Couscous.

Rezepte für pakistanische Hauptgerichte enthalten viel Fleisch

Zu den Hauptmahlzeiten serviert man in Pakistan häufig einen sogenannten Kebab. Damit sind gewürzte Fleischstücke gemeint. Sehr beliebt ist der Shami Kebab. Hier vermengen Sie Rinder- oder Geflügelhackfleisch mit gemahlenen Kichererbsen, Cashewnüssen und Gewürzen. Daraus formen Sie kleine Fladen, ähnlich wie bei der Zubereitung von Frikadellen. Diese backen Sie in heißem Öl aus und servieren sie zu Reis mit etwas Rohkost.

Auch süße Desserts werden in Pakistan gerne serviert

Süße Speisen werden in Pakistan als Dessert oder einfach zwischendurch gegessen. Besonders beliebt ist Kulfi, eine Art pakistanische Eiscreme. Die Basis für alle Rezepte ist gefrorene Milch, der wahlweise Kardamom, Pistazien oder Fruchtstücke beigemischt werden. Am besten servieren Sie dieses Dessert an einem gewöhnlichen Eisstiel. Auch Kheer kommt oft als Dessert zum Einsatz. Hierbei handelt es sich um einen Reispudding mit Milch, Kardamom und Zucker.

Teilen: