Alle Kategorien
Suche

Orgelnoten lesen - Anleitung für Anfänger

Die Kirchenorgel gilt als „Königin der Instrumente“. Die Aussicht wieder eine Kirchenorgel zur Verfügung zu haben, war für Johann Sebastian Bach ein wichtiges Argument sich auf die Stelle als Thomaskantor in Leipzig zu bewerben. Aber bevor Sie z.B. Bachs berühmte Toccata und Fuge selber auf der Orgel spielen, müssen Sie sich mit den Grundlagen dieses Instrumentes auseinandersetzen und dazu gehört auch das Lesen von Orgelnoten. In dieser Anleitung finden Sie erste Informationen zum Orgelnoten lesen.

Die Orgel - Königin der Instumente.
Die Orgel - Königin der Instumente.

Was Sie benötigen:

  • Zeit
  • Orgelnoten
  • CDs mit Orgelmusik

Orgelnoten lesen lernen

  • Viele Menschen, welche Kirchenorgel lernen, haben sich bereits Grundkenntnisse und somit auch das Notenlesen angeeignet, indem Sie Klavier spielen lernten. Die Fähigkeit Orgelnoten zu lesen, ist die Grundvoraussetzung, um an der Orgel zu musizieren. Die einzelnen Noten sind mit Buchstaben zu vergleichen, welche zusammengesetzte Worte ergeben. Setzt man Noten zusammen, ergibt sich ein Musikstück.
  • Eigentlich sollte Ihr Lehrer Sie beim Orgelnotenlesen lernen unterstützen. Es gibt aber immer wieder Leute, die aus welchem Grund auch immer, keinen Lehrer haben, und als Autodidakten das Instrument erlernen wollen.

Erste Schritte um Noten lesen zu lernen

  • Kommen wir nun zum praktischen Teil. Wenn Sie das erste mal einen Blick auf Orgelnoten werfen, aber noch keine Erfahrung mit Noten haben, werden Sie auf den ersten Blick nichts weiter als viele schwarze Punkte sehen, welche scheinbar wahllos auf dem Papier verteilt wurden. Bei diesen Punkten handelt es sich um Noten.
  • Gleich am Anfang jeder Zeile finden wir einen Notenschlüssel. Diese Bezeichnung ist sehr treffend, denn dieses Zeichen soll ihnen helfen die Noten zu entschlüsseln. Der Beginn dieses Notenschlüssels umschreibt nämlich die Zeile, auf welcher sich die Note G befindet. Aus diesem Grund heißt dieser Schlüssel auch G - Schlüssel. Die Bezeichnung Violinschlüssel ist aber gebräuchlicher. Am besten nehmen Sie einen Rotstift und markieren eben diese Linie. Die Lage der anderen Noten können Sie nämlich nun anhand dieser Linie ermitteln.
  • Unterhalb des Notensystems mit dem Violinschlüssel finden Sie eine weiteres Notensystem mit einem Notenschlüssel. Dieser Notenschlüssel heißt Bassschlüssel, vom System ist er genauso aufgebaut wie der Violinschlüssel, aber er umschreibt nicht die Note G sondern F. So wie bei dem Violinschlüssel können Sie nun einen Rotstift nehmen und die die F - Linie markieren.
  • Das Lernen von Notenlesen wird einige Zeit in Anspruch nehmen. Diese sollten Sie auch investieren, denn es hält Sie später beim Üben auf, wenn Sie ständig darüber nachdenken müssen welchen Ton Sie gerade spielen müssen. Üben Sie also das lesen von Orgelnoten, wo immer Sie können. Im Buss, während Sie auf einen Gesprächspartner warten, im Wartezimmer eines Arztes …
  • Ein Blick auf Ihre Orgelnoten lässt Sie erkennen, dass unter dem ersten System mit dem Bassschlüssel ein zweites folgt. Dies hat folgenden Grund: Beim Klavierspielen sind nur die rechte und Linke Hand im Gebrauch. Bei der Kirchenorgel kommen noch die Füße mit dazu. Das Dritte Notensystem hat den Zweck anzuzeigen, welche Noten mit den Fußpedalen gespielt werden sollen. Da diese Noten im Bassschlüssel notiert sind, müssen Sie diesen nur einmal lernen. Weitere Informationen zum Thema Notenlesen finden Sie unter noten-lesen-lernen-anleitung-fuer-musikalische-anfaenger

Ein weiterer Weg um Orgelnoten zu lesen

  • Lernen Sie Orgelnoten lesen, indem Sie diese mit lesen bzw. mit den Augen verfolgen. Hierzu brauchen Sie die Noten aber auch eine CD mit dem entsprechenden Stück. 
  • Setzen Sie sich an den Schreibtisch, starten Sie die CD, verfolgen Sie die Noten mit Ihren Augen. Sie werden feststellen, dass dies keine leichte Aufgabe ist, alle drei Systeme zu beachten. 
  • Aber durch kontinuierliches Üben werden Sie auch diese Aufgabe meistern.
Teilen: