Alle Kategorien
Suche

Nagelpilz mit Homöopathie behandeln

Nagelpilz kann eine sehr lästige Erkrankung sein. Hat Ihr Hautarzt eine solche Diagnose gestellt, beginnt eine meist sehr langwierige Therapie mit einem geeigneten Antimykotikum. Ergänzend zu dieser Maßnahme können Sie die Pilzerkrankung mit Arzneien aus der Homöopathie behandeln. Auf diese Weise kann die Behandlungsdauer entschieden beeinflusst werden!

Ausgesuchte Homöopathika helfen auch bei Nagelpilz.
Ausgesuchte Homöopathika helfen auch bei Nagelpilz.

Was Sie benötigen:

  • Homöopathika:
  • Acidum hydrofluoricum
  • Silicea
  • Antimonium crudum
  • Sepia

So wird Nagelpilz mit Homöopathie behandelt

Wenn Sie Ihren Nagelpilz mit Hilfe von Medikamenten aus der Homöopathie behandeln möchten, sollten Sie sich zunächst ein genaues Bild von Ihren Symptomen machen. Anschließend können Sie die geeigneten Einzelmittel auswählen und die Therapie einleiten.

  • Leiden Sie unter immer wiederkehrenden Pilzinfektionen im Nagelbereich und sind Ihre Nägel darüber hinaus häufig brüchig, deformiert oder längs gefurcht? Dann sollten Sie das Basismittel Acidum hydrofluoricum einsetzen. Dieses Homöopathikum hilft außerdem bei häufigen Nagelbettentzündungen und Wachstumsstörungen des Nagels.
  • Bei dem zweiten Basismittel gegen Pilzerkrankungen des Nagels handelt es sich um das bewährte Silicea. Dieses Mittel hat sich besonders bei wiederkehrenden Mykosen bewährt, die mit einer Nagelspaltung oder -deformierung einhergehen. Außerdem sollten Patienten, die grundsätzlich zu weichen oder weiß betupften Nägeln neigen, mit diesem Homöopathikum behandelt werden.
  • Unterstützend kann der Nagelpilz mit Antimonium crudum behandelt werden, wenn die Nägel verdickt sind und sich schwülstig anfühlen.
  • Leiden Sie zusätzlich zu der Pilzerkrankung unter mitunter gelblich gefärbten Nägeln, die zum Springen oder Platzen neigen? Auch für diesen Fall hält die Homöopathie ein geeignetes Medikament bereit. Setzen Sie bei missgestalteten und empfindlichen Nägeln zusätzlich Sepia ein.
  • Wenn Sie nicht einschätzen können, welches homöopathische Einzelmittel für Ihren Nagel geeignet ist, sollten Sie die Standardtherapie gegen Nagelpilz durchführen. Zu diesem Zweck nehmen Sie die ersten vier Behandlungswochen das Homöopathikum Acidum hydrofluoricum ein, bevor Sie die Therapie anschließend mit Silicea fortsetzen. 
  • Alle vorgestellten Arzneien sind für die innerliche Anwendung gedacht. Nehmen Sie, falls nicht anders verordnet, von jedem gewählten Einzelmittel dreimal täglich 15 Streukügelchen der Potenz D12 ein. Wenn Sie Tabletten verwenden, reichen 5 Stück pro Anwendung aus. Eine deutliche Verbesserung wird meist nach 2 bis 4 Wochen erreicht.
  • Bitte bedenken Sie: Die homöopathische Behandlung ist als ergänzende Therapie gedacht. Wenn Sie darüber hinaus die verordneten Arzneien anwenden, auf Süßigkeiten verzichten und auch eine Übersäuerung des Körpers vermeiden, sollten die lästigen Beschwerden bald verschwinden!

Die vorgestellten Methoden ersetzen keinesfalls den Arztbesuch. Bei unklaren oder anhaltenden Beschwerden empfiehlt sich der Besuch bei einem Mediziner.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.