Alle Kategorien
Suche

Motten in der Wohnung bekämpfen - so geht's

Grundsätzlich nisten sich vor allem zwei Sorten von Motten gerne in unseren Wohnungen und Häusern ein: die Lebensmittelmotte und die Kleidermotte. Motten greifen zwar nicht an, doch hinterlassen sie ungenießbare Lebensmittel und löchrige Kleidung. Und wenn man nichts gegen sie unternimmt, vermehren sie sich schnell. Zum Glück gibt es inzwischen viele Möglichkeiten, die eigene Wohnung von Motten wieder zu befreien - man braucht also nicht in Panik zu verfallen, wenn man einen dieser Insekten bei sich in Küche oder Kleiderschrank antrifft.

Bei Mottenbefall von Kleidung oder Lebensmitteln in der Wohnung, ist eine gründliche Reinigung wichtig.
Bei Mottenbefall von Kleidung oder Lebensmitteln in der Wohnung, ist eine gründliche Reinigung wichtig.

Was Sie benötigen:

  • Reinigungsmittel
  • gut verschließbare Dosen
  • Lavendensäckchen/Zedernholzringe
  • Mottenkugeln/Mottenpapier
  • Pheromonfalle

So werden Sie Motten in der Wohnung los

Lebensmittelmotten ernähren sich hauptsächlich von Getreideprodukten (Nudeln, Müsli), lassen sich aber auch in Tee, Kaffee und Gewürzen finden. Die erwachsene Motte legt ihre Eier meist in direkter Nähe von Lebensmitteln ab, gerne in dunklen Ecken und Ritzen.

  1. Haben Sie Lebensmittelmotten bei sich in der Wohnung entdeckt, sei es als Larve oder als ausgewachsene Motte, so entsorgen Sie umgehend die befallenen Lebensmittel.
  2. Schmeißen Sie zudem auch alle weiteren geöffneten Lebensmittel in Ihrer Küche weg. Bereits abgelegte Eier noch ungeschlüpfter Motten können leicht übersehen werden.
  3. Säubern Sie Ihre Küchenschränke und alle Ecken und Ritzen gründlich mit Essigreiniger.
  4. Bewahren Sie alle offenen Lebensmittel in gut verschließbaren Behältern (z.B. Tupperdosen) auf. Achtung: Verpackungen aus Pappe sind kein ausreichender Schutz, durch eine Nudelverpackung etwa können sich die Larven hindurchfressen.
  5. Stellen Sie zur Sicherheit eine Pheromonfalle auf (erhältlich in Super- und Drogeriemärkten). Sie lockt alle männlichen Motten, die sich noch in Ihrer Wohnung befinden sollten, an. 

Kleidermotten in der Wohnung loswerden

Kleidermotten halten sich gerne in dunklen, warmen Räumen auf und ernähren sich von Textilstoffen sowie Haar- und Schweißrückständen.

  1. Auch in diesem Fall gilt: Haben Sie Motten in Ihrem Kleiderschrank entdeckt, so räumen Sie ihn komplett aus und reinigen Sie ihn gründlich.
  2. Befallene Kleidungsstücke legen Sie am besten einige Tage in die Tiefkühltruhe. So können Sie sicher gehen, dass sich keine lebenden Motten mehr in der Kleidung befinden.
  3. Legen Sie in Ihren Kleiderschrank / in Ihre Schubladen Zedernholzringe und / oder Lavendelsäckchen. Beide Gerüche halten Motten ab. Alternativ können Sie auch zu Mottenkugeln oder Mottenpapier greifen.
  4. Zur Kontrolle empfiehlt sich auch hier wieder das Aufstellen einer Pheromonfalle.
Teilen: