Alle Kategorien
Suche

Was essen Motten? - Wissenswertes zu diesen Insekten

Motten sind wahre Plagegeister, ganz gleich ob in der Küche oder im Kleiderschrank. Doch was genau essen diese Insekten eigentlich und was lässt sich gegen eine Plage unternehmen? Die Antworten auf diese Fragen erhalten Sie durch das Lesen des folgenden Artikels.

Draußen sind Motten schön anzusehen.
Draußen sind Motten schön anzusehen.

Verschiedene Mottensorten essen Unterschiedliches

  • Motte ist nicht gleich Motte! Besonders berüchtigt ist etwa die Kleidermotte, die Ihren Namen deshalb trägt, weil ihre Larven sich mit besonderer Vorliebe über menschliche Textilien hermachen. Dabei verschmäht die Motte Teppiche genauso wenig wie T-Shirts und Mäntel.
  • Noch sehr viel lästiger als Kleidermotten sind Dörrobstmotten. Diese fallen jedoch vor allem Ihre Lebensmittel an. Da die kleinen Plagegeister nicht nur Dörrobst essen, sondern tatsächlich fast alles, was ihnen - oder besser ihren Larven - unter die Kiefer kommt, stellen sie eine ernste Bedrohung für Ihre Vorräte dar. So machen sich die Larven der Dörrobstmotte nicht nur über Getreide und getrocknete Hülsenfrüchte her, sondern auch über Nudeln, Kaffee, Tee und Schokolade. Selbst Gewürze verschmähen sie nicht.
  • Obwohl sie sich äußerlich ein wenig von den größeren Dörrobstmotten unterscheiden, fressen Mehlmotten eigentlich genau die gleichen Lebensmittel. Vor allem trockene kohlenhydratreiche Kost steht auf ihrem Speiseplan.
  • Es gibt auch zahlreiche Mottenarten, die nicht als Schädlinge klassifiziert werden. Diese ernähren sich in der freien Natur beispielsweise von Nektar.

So werden Sie die Plage los

  • Kleidermotten sind recht einfach durch die richtige Prävention zu vermeiden. So können Sie beispielsweise Mottenpapier in Ihren Kleiderschank legen oder aber ein Lavendelsäckchen. Alternativ können Sie Ihre Wäsche auch mit ein paar Spritzern eines entsprechenden ätherischen Öls waschen. Der Geruch wird Motten von Ihrer Kleidung fernhalten.
  • Bei einer Lebensmittelmottenplage ist vor allem wichtig, dass Sie kontaminierte Lebensmittel wegschmeißen (direkt in die Mülltonne). Die Beißwerkzeuge der Tiere machen auch von Plastikverpackungen nicht Halt, sodass auch eine verschlossene Nudelpackung kein Hindernis darstellt.
  • Bekämpfen können Sie Motten erfolgreich mit Pheromonfallen oder mit Schlupfwespen. In der Wohnung sind Pheromonfallen jedoch vermutlich die angenehmere Lösung.
Teilen: