Alle Kategorien
Suche

Mottenplage im Kleiderschrank - so retten Sie Ihre Kleidungsstücke

Sie holen ihr liebstes T-Shirt aus dem Schrank und entdecken kleine Löcher. Das ist ein Zeichen dafür, dass Sie Motten im Schrank haben. Wie Sie diese ärgerliche Mottenplage loswerden, erfahren Sie hier.

Eine Mottenplage kann die liebsten Kleidungsstücke ruinieren, deshalb sollten Sie auch vorbeugen.
Eine Mottenplage kann die liebsten Kleidungsstücke ruinieren, deshalb sollten Sie auch vorbeugen.

Was Sie benötigen:

  • Plastiktüten
  • Staubsauger
  • Mottenkugeln
  • Lavendel
  • Zedern-, Zirbelkiefer- oder Niembaumholz
  • Mottenpapier

Bekämpfung der Mottenplage

  • Eine Methode, um die Mottenplage zu bekämpfen, ist das Einfrieren der Kleidungsstücke. Hierfür müssen Sie nur die Kleider in Plastiktüten packen und dann ab damit in den Gefrierschrank. Dort lassen Sie die Kleider zwei Tage drin liegen. Nach zwei Tagen sind alle Motten und Motteneier abgestorben.
  • Neben Kälte ist Hitze auch eine Methode. Sie müssen nur möglichst viele Klamotten in heißem Wasser waschen. Nach der heißen Wäsche sollten Sie ein paar Wochen die Kleidung genauer beobachten, um sicher zu sein, dass wirklich alle Motten und Eier weg sind.
  • Eine weitere Methode ist das Saugen. Nehmen Sie den Staubsauger und saugen Sie den Kleiderschrank oder die Kommode. Saugen Sie richtig gründlich, also auch jede kleine Ritze. Nach dem Saugen entsorgen Sie den Staubsaugerbeutel, denn auch hier können sich Mottennester befinden. Kontrollieren Sie auch hier ein paar Wochen die Kleidung, um sicherzugehen.
  • Neben den oben genannten Möglichkeiten gibt es noch die chemische Keule in Form von Mottenkugeln. Diese können Sie im Einzelhandel kaufen und müssen einfach in den Schrank gelegt werden. Hier sollten Sie sich auf jeden Fall an die Anleitung auf der Packung halten.
  • Um eine Mottenplage festzustellen, können Sie Pheromonfallen kaufen. Diese bekommen Sie im Fachhandel. Aber beachten Sie, dass diese Fallen nur zum Feststellen und nicht zum Bekämpfen der Mottenplage dienen. 

Der Mottenplage vorbeugen

  • Kleider niemals dreckig, getragen oder feucht in den Schrank hängen, denn Schmutz und Schweiß sind eine gute Nahrungsgrundlage für Motten. Lagern Sie ihre Kleidung immer kühl und trocken.
  • Bürsten Sie die Kleidung regelmäßig aus und saugen Sie auch den Kleiderschrank regelmäßig.
  • Lavendel ist ein natürlicher Schutz vor Motten. Einfach Lavendelsäckchen in den Kleiderschrank legen. Es hilft auch die Wände des Schrankes mit Lavendelöl einzupinseln.
  • Ein anderer natürlicher Schutz sind Zedern-, Zirbelkiefer- oder Niembaumholz. Legen Sie einfach ein Stück Holz zwischen die Kleidung oder verwenden Sie die daraus gewonnenen Öle.
  • Eine klassische Variante der Mottenvorbeugung ist das Mottenpapier, welches Sie im Einzelhandel bekommen.
Teilen: