Alle Kategorien
Suche

Mode in der Romantik - ein nostalgisches Outfit schneidern

Die Mode in der Romantik war weiblich und verspielt, ohne kitschig zu wirken. Am Leichtesten zu schneidern, sind die Empirekleider dieser Zeit.

Ein Kleid der Romantik selber nähen.
Ein Kleid der Romantik selber nähen.

Was Sie benötigen:

  • Schnittmuster
  • Stoff
  • Bänder
  • Schleifen
  • Nähgarn
  • Nähmaschine
  • Stoffschere
  • Schal

Die Romantik ist eine Epoche der Kulturgeschichte und dauerte ca. von 1794 bis zum Ende des 18. Jahrhunderts. Die Mode veränderte sich während dieser Zeit häufig und variierte in den einzelnen Ländern. Zu Anfang der Romantik kam in Frankreich der Empirestil in Mode. Die Frauen wollten den alten Griechen nacheifern und orientierten sich in der Mode an griechischen Statuen. Später wurde die Mode der Romantik stoffaufwendiger und tailliert. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts ging der Trend zum "zweiten Rokoko", das heißt, die Taille wurde sehr eng geschnürt und die Röcke mit Untergestellen weit ausgestellt. Diese Mode der Romantik ist nur schwierig selbst zu schneidern und extrem unbequem.

Mode der Romantik: Ein Empirekleid selbst nähen

Wer sich ein nostalgisches Outfit der Romantik schneidern möchte, sollte es mit einem Empirekleid versuchen. Diese romantischen Kleider mit der hoch angesetzten Taille sind am Leichtesten anzufertigen und - das Beste - Sie sind für so gut wie jede Figur vorteilhaft.

  • Besorgen Sie sich ein Schnittmuster eines Empirekleides. Diese werden im Internet angeboten und sind absolut erschwinglich.
  • Die benötigte Stoffmenge ist bei den Schnittmustern angegeben. Halten Sie sich unbedingt an diese Angaben, damit Ihr Kleid auch wirklich passt.
  • Der Stoff sollte leicht, fließend und nicht zu dick sein. 
  • Die Frauen orientierten sich in der Romantik an der Mode der alten Griechen, weshalb die meisten Kleider weiß waren. Sie können auch helle Pastelltöne oder zarte Blümchenmuster wählen.
  • Halten Sie sich beim Schneidern des Kleides an die Anleitung des Schnittmusters. Diese Kleider sind sehr einfach zu schneidern, da es sich um lange hemdenähnliche Kleider handelt, die unter der Brust mit einem Band gerafft werden.
  • Das Band kann natürlich auch aufgenäht werden, dann verrutscht es nicht und Sie können sich besser in der Mode der Romantik bewegen.
  • Den Ausschnitt des Kleides und den Saum können Sie mit Spitzen, Volants oder Samtbändern verzieren.

Die Accessoires passend zur Mode der Romantik

  • Um das Outfit komplett zu machen, können Sie lange Stoffhandschuhe dazu tragen, einen Muff oder einen Schirm aus Stoff.
  • Nicht fehlen darf ein langer Seidenschal (es darf auch Kunstfaser sein), der elegant um den Hals oder die Schultern getragen wird. Für kühlere Tage gab es in der Mode der Romantik ein großes, warmes Schultertuch, das als Ersatz für einen Mantel getragen wurde.
  • Die passende Frisur zu diesem nostalgischen Outfit ist ein sogenannter griechischer Knoten, auch Titusknoten genannt. Während der Romantik war es auch durchaus üblich, die Haare offen zu tragen, oder mit einem Band locker zusammenzubinden.
Teilen: