Alle Kategorien
Suche

Mode der 20er - so nähen Sie ein Charleston Kleid

Die Mode der 20er liegt wieder voll im Trend. Ein Charleston Kleid kann man auch selber nähen, es kommt nur auf die Details an.

Die Moder der 20er Jahre.
Die Moder der 20er Jahre.

Die gerade geschnittenen süßen Charleston Kleider gehören zur typischen Mode 20er Jahre. Sie sind vor allem für zierliche Frauen sehr vorteilhaft und können auch selber genäht werden.

Die Mode der 20er Jahre: Charleston Kleider

Charleston Kleider sind das, was man als 20er Jahre Mode bezeichnet. Zwar waren sie nur sehr kurz modern, doch prägten sie die Mode und sind auch heute nicht nur im Fasching ein echter Blickfang.

  • Die Kleider waren damals gerade geschnitten, ohne jegliche Betonung der Taille oder Hüften.
  • Sie reichten bis knapp über die Knie, einige Damen trugen sie auch eine Handbreit über dem Knie.

20er Jahre Mode selber nähen

  • Sie benötigen dafür ein Schnittmuster für ein einfaches Kleid ohne Taille oder Ärmel. Es kann ein einfaches Hängerchen oder ein Kleid mit dünnen Trägern sein.
  • Den Stoff für das Charleston Kleid zu finden ist ebenfalls nicht schwer. Er darf aber nicht zu dick und schwer sein. Damit es ein originalgetreues 20er Jahre Kleid wird, können Sie einen leicht glänzenden, dünnen Stoff verwenden.
  • Die Mode der 20er Jahre war bekannt für ihre knielangen Kleider. Achten Sie deshalb beim Zuschneiden darauf, dass es nicht zu kurz wird. Denken Sie auch daran, für die Nähte und die Säume noch ca. 2,5 cm zuzugeben.
  • Halten Sie sich genau an das Schnittmuster, damit das Kleid auch wirklich passt. Nähen Sie zunächst das Vorder- und Rückenteil an den Seiten zusammen und arbeiten dann die Träger.
  • Jetzt können Sie es versäumen und am Ausschnitt einen Besatz nähen, der nach innen umgeschlagen wird.

Die Details der 20er Jahre Mode

Nun geht es an die Feinheiten, die aus einem schlichten Sommerkleid ein echtes Charlestonkleid machen.

  • Nähen Sie mit der Hand am Ausschnitt eine Fransenbordüre in einer anderen Farbe auf. Diese kann auch auf Vorder- und Rückseite angebracht werden.
  • Die gleiche Bordüre bringen Sie über dem Saum an, so dass die Fransen ca. 1-2 cm über dem Saum enden.
  • Selbstverständlich können Sie auch das ganze Kleid von oben bis unten mit diesen Fransen versehen, wie man es bei Kleidern der 20er Jahre Mode öfter sieht.
  • Damals verzierten die Damen ihre Kleider zusätzlich mit Federn oder Applikationen.
  • Dafür benötigen Sie bunte Federn, die es in Onlineshops für Stoffe und Bastelwaren gibt.
  • Nehmen Sie zwei oder drei kleine Federn, binden Sie fest zusammen und fächern diese etwas auf. Jetzt können Sie die Federn mit einem Zwirn am Dekolleté auf das Kleid nähen.

Jetzt fehlen nur noch ein passendes Haarband und eine lange Kette aus Modeschmuck für die Mode der 20er Jahre! Die Kette darf sehr lang sein und einen Kontrast zum Kleid darstellen.

Teilen: