Alle Kategorien
Suche

Mit Traubenzucker backen

Viele Menschen leiden an einer Fructoseunverträglichkeit und müssen von daher auf den Konsum von Traubenzucker umsteigen. Wie Sie einen leckeren Kuchen mit Traubenzucker backen, lesen Sie hier.

Manche Menschen vertragen nur Traubenzucker
Manche Menschen vertragen nur Traubenzucker

Was Sie benötigen:

  • 150 Gramm laktosefreie Butter oder Margarine
  • 250 Gramm Traubenzucker
  • 1 Päckchen Vanillinzucker
  • 1 Prise Salz
  • 4 Eier
  • 100 Gramm gemahlene Haselnüsse
  • 100 Gramm gehackte Haselnüsse
  • 1 Teelöffel Zimt
  • 3/4 Päckchen Backpulver oder glutenfreies Weinsteinbackpulver
  • 250 Gramm Mehl oder glutenfreies Mehl
  • 5 Esslöffel laktosefreie Milch
  • 1/2 Fläschchen Rumaroma
  • Fett (für die Kastenform)

Traubenzucker ist für die meisten Menschen gut verträglich und ein toller Ersatz für herkömmlichen Haushaltszucker. Menschen, die keine Fructose vertragen, können gut auf Traubenzucker umsteigen. Doch gerade, was die Mengen angeht, macht es einen Unterschied, welchen Zucker Sie verwenden. In dem folgenden Rezept für einen leckeren Nusskuchen wird nur Traubenzucker verwendet.

Rezept für einen Nusskuchen mit Traubenzucker

  1. Heizen Sie zuerst Ihren Backofen vor. Wenn Sie einen Elektroofen haben, auf 175 Grad Celsius, bei einem Umluftofen auf 150 Grad Celsius.
  2. Rühren Sie zunächst Traubenzucker, Salz und Vanillinzucker in einer Schüssel schaumig. Hierfür können Sie einen Schneebesen oder einen Handmixer verwenden.
  3. Rühren Sie dann nach und nach die Eier unter.
  4. Nehmen Sie dann eine zweite Schüssel zur Hand und vermischen Sie in dieser Mehl, Backpulver, Natron und Zimt miteinander.
  5. Geben Sie dann die trockene Mischung in die erste Schüssel und rühren Sie dann Milch und Rumaroma mit ein.
  6. Zum Schluss rühren Sie die Haselnüsse unter.
  7. Fetten Sie dann eine Kastenform ein. Hierfür können Sie entweder mit einem Stück Butter durch die Form gehen oder herkömmliches Speiseöl auf ein Küchentuch geben und die Form mit diesen ausstreichen. Wenn die Form überall gleichmäßig glänzt, ist sie gut eingefettet.
  8. Geben Sie den Teig in die Form und verteilen Sie ihn gleichmäßig.
  9. Decken Sie die Form dann mit Backpapier ab.
  10. Schieben Sie die Form auf einem Rost in die zweitunterste Schiene des Ofens und backen Sie ihn etwa sechzig Minuten.
  11. Nehmen Sie den fertigen Kuchen dann aus dem Ofen und lassen Sie ihn auf einem Gitter etwa zwanzig Minuten abkühlen. Dann können Sie ihn stürzen und komplett auskühlen lassen.
Teilen: