Alle Kategorien
Suche

Fructose-Unverträglichkeit: zwei Rezepte für verträglichen Kuchen

Studien zeigen: Immer mehr Menschen leiden unter einer Fructose-Unverträglichkeit. Da Fruchtzucker jedoch in zahlreichen Süßspeisen enthalten ist, müssen Süßschnäbel häufig auf geliebte Naschereien verzichten. Doch mittlerweile sind zahlreiche Rezepte für Kuchen und Desserts erhältlich, die als Süßungsmittel Traubenzucker enthalten und daher gut vertragen werden. Probieren Sie es aus!

Käsekuchen kann man auch bei Fructose-Unverträglichkeit genießen.
Käsekuchen kann man auch bei Fructose-Unverträglichkeit genießen.

Was Sie benötigen:

  • Rezept 1:
  • 200g Traubenzucker
  • 180g Margarine
  • 120g Mehl
  • 5 Eier
  • 170g Mandeln, gemahlen
  • 1/2 Pack Backpulver
  • Rezept 2:
  • 1kg Magerquark
  • 325 g Traubenzucker
  • 2 Beutel Puddingpulver Vanille
  • 6 Eiweiß
  • 6 Eigelb

Fructose-Unverträglichkeit und trotzdem naschen - leckerer Nusskuchen

Dieser Nusskuchen wird mit Traubenzucker hergestellt und eignet sich daher auch für Menschen mit einer Fructose-Unverträglichkeit.
 

  1. Für die Zubereitung des leckeren Kuchens rühren Sie in einem ersten Schritt die Butter mit dem Traubenzucker zu einer schaumigen Masse. Geben Sie anschließend die Eier hinzu.
  2. Heben Sie das gesiebte Mehl und die Haselnüsse unter. Zum Schluss rühren Sie das Backpulver in den Teig.
  3. Fetten Sie eine Form aus, die Sie anschließend mit Mehl bestäuben. Füllen Sie den Kuchenteig ein und backen Sie den Nusskuchen bei etwa 170°C 50 Minuten lang.
  4. Lassen Sie den Kuchen abkühlen, bevor Sie ihn aus der Form stürzen.

Alternativ können Sie den Kuchenteig auch in Muffinformen füllen. Wenn Sie Kuchen auf Vorrat backen möchten, ist auch eine Zubereitung im Glas möglich. Auf diese Weise hält sich das Gebäck bis zu drei Monaten.

Erfrischender Käsekuchen - leichtes Dessert bei Fructose-Unverträglichkeit

Auch Käsekuchen, der für Menschen mit Fructose-Unverträglichkeit geeignet ist, lässt sich sehr leicht herstellen.
 

  1. Verrühren Sie den Magerquark, den Traubenzucker, das Puddingpulver und die Eigelbe miteinander bis eine sämige Masse entsteht.
  2. Schlagen Sie die Eiweiße sehr steif und heben Sie diese anschließend unter die Quarkmasse. Prüfen Sie nochmals den Geschmack und süßen Sie gegebenenfalls noch einmal nach.
  3. Füllen Sie den Teig in eine gefettete Springform und lassen Sie den Kuchen bei 175°C eine Stunde lang backen.
  4. Bevor Sie den Käsekuchen aus der Form lösen, sollten Sie diesen im geöffneten Backofen eine halbe Stunde abkühlen lassen. Guten Appetit!
Teilen: