Alle Kategorien
Suche

Mit einem Hausmittel Splitter entfernen - so geht's

Einen kleinen Splitter kann man oft mit einer Pinzette und ein wenig Geduld selbst entfernen und die Hautstelle mit einem Hausmittel versorgen, damit keine Entzündung entsteht. Doch die Selbstbehandlung hat Grenzen.

Lavendelöl als Hausmittel nach einer Splitterverletzung
Lavendelöl als Hausmittel nach einer Splitterverletzung

Was Sie benötigen:

  • Pinzette
  • Lavendelöl oder
  • Ringelblumensalbe oder
  • Spitzwegerichblätter

Schnell ist es passiert, dass man sich bei der Arbeit mit Holz einen Splitter in die Haut eingezogen hat. Oder ein Glas ist zerbrochen, und beim Beseitigen der Scherben gelangten winzige Stücke davon ins Gewebe. Die Verletzung schmerzt zwar, ist aber zu banal, um damit gleich zum Arzt zu gehen - oder doch nicht?

Wann einen Splitter selbst entfernen, wann zum Arzt?

  • Einzelne kleine Splitter, die sich mit einer Pinzette gut greifen lassen und auch nur in der obersten Hautschicht sitzen, können Sie selbst entfernen und die Hautstelle mit einem Hausmittel behandeln. Danach sollten Sie die Stelle einige Tage lang noch gut beobachten. Wenn sich dort eine Rötung, Schwellung oder Eiteransammlung zeigt, weist das auf eine beginnende Entzündung hin, die sich ein Arzt ansehen sollte.

  • Größere Splitter, die tief in die Haut eingedrungen sind, sollten Sie besser von einem Arzt entfernen lassen. Die Gefahr, dass eingeschleppte Bakterien dort eine Entzündung hervorrufen, ist groß. Außerdem könnten Blutgefäße oder auch Nerven verletzt worden sein. Blutet die Wunde stark, ist auch das ein Grund, nicht selbst Hand anzulegen, sondern die Verletzung fachmännisch versorgen zu lassen.

  • Gelangten Splitter ins Auge, sollten Sie die Finger davon lassen und schleunigst einen Augenarzt aufsuchen. So etwas ist eine Notfallsituation, die sofort behandelt werden muss, um weitere Schädigungen zu vermeiden.

Hausmittel für die Hautpflege, nachdem ein Splitter entfernt wurde

  • Um einer Entzündung vorzubeugen, können Sie einen Tropfen ätherisches Lavendelöl auf die Hautstelle auftragen, in der der Splitter gesteckt hatte. Lavendelöl wirkt nicht nur entzündungshemmend und bakterienabtötend, sondern auch schmerzlindernd.

  • Wenn Sie Ringelblumensalbe zur Hand haben, können Sie auch diese auftragen. Die Ringelblume wird schon seit vielen Jahrhunderten für die Wundpflege verwendet.

  • Geschah der kleine Splitter-Unfall in der freien Natur, können Sie als Hausmittel auch ein Spitzwegerichblatt pflücken. Zerquetschen Sie es ein wenig zwischen den Fingern, bis der Saft austritt. Legen Sie es dann auf die betroffene Stelle und befestigen Sie es eventuell mit einem Taschentuch. Spitzwegerich hat entzündungshemmende und wundheilungsfördernde Eigenschaften. Außerdem hat diese Auflage einen angenehm kühlenden Effekt.

  • Wichtig ist, dass Sie die Stelle, aus der Sie einen Splitter herausgefischt haben, einige Tage lang gut beobachten. Wenn sich Entzündungszeichen zeigen oder die Schmerzen schlimmer werden anstatt besser, sollten Sie einen Arzt aufsuchen und die Behandlung mit Hausmitteln nur noch in Absprache mit ihm weiterführen.

Bitte beachten Sie, dass die erwähnten Hausmittel auch Unverträglichkeiten hervorrufen können. Die Anwendung der geschilderten Tipps geschieht auf eigene Verantwortung.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.