Alle Kategorien
Suche

Mein Beileid ausdrücken - im Trauerfall die Etikette einhalten

Ein Trauerfall ist für alle Beteiligten eine schwere Prüfung. Selbst wenn man dem Verstorbenen nicht so nahe gestanden hat, ist es doch im Allgemeinen für viele Menschen eine schwierige Aufgabe, Beileid richtig auszudrücken. Beachten Sie einige Punkte, damit Sie alles richtig machen.

Die richtigen Worte können trösten.
Die richtigen Worte können trösten.

Was Sie benötigen:

  • Kondolenzkarte

Wenn Sie die Todesanzeige eines Menschen erhalten, so werden Sie wahrscheinlich zuerst einmal von Schock, Schmerz und Trauer überwältigt sein. In diesen Momenten fehlen oft die Worte, um seinen Gefühlen angemessen Ausdruck zu verleihen. Wenn es zudem der erste Trauerfall ist, von dem man als erwachsener Mensch betroffen ist, weiß man meist gar nicht, wie die angemessene Etikette aussieht.

So drücken Sie schriftlich Ihr aufrichtiges Beileid aus

  • Wenn Sie nicht vorhaben, zu der Beerdigung oder Trauerfeier zu gehen, ist es angemessen, eine Kondolenzkarte zu schicken. Diese Karten findet man in einschlägigen Geschäften oder auch im Internet. Sie bestehen aus einer Klappkarte samt Umschlag, die oft mit einem Motiv verziert ist und einen aufgedruckten Spruch trägt.
  • Schreiben Sie unbedingt zu dem vorgefertigten Text noch einige persönliche Worte. Am schönsten ist es, wenn Sie erwähnen, in welcher besonderen Beziehung Sie zu dem verstorbenen Menschen gestanden haben.
  • Die Karten, die man im Internet bestellen kann, lassen sich oft online personalisieren. Viele Angehörige freuen sich sehr, wenn sie statt einer Karte mit einem vorgefertigten Motiv eine mit einem schönen Schnappschuss des Verstorbenen bekommen.

So formulieren Sie auf der Beerdigung Ihr Mitgefühl

  • Wenn Sie zur Beerdigung oder Einäscherung gehen, beachten Sie bitte unbedingt die Wünsche, die die Familie auf der Einladung angegeben hat. Mittlerweile wird oft auf Blumen- und Kranzspenden zugunsten einer wohltätigen Einrichtung verzichtet, und so einen Wunsch sollten Sie respektieren.
  • Sollten Sie in so einem Fall nicht völlig auf eine Blumenspende verzichten wollen, so bringen Sie eine einzelne Blume mit. Diese Geste ist angemessen und ausreichend.
  • Sein Beileid spricht man den Angehörigen auf der Beerdigung persönlich aus. Dabei geht es in der Reihenfolge ein wenig nach Innigkeit der Beziehung, die man zu dem Verstorbenen hatte. Waren Sie zum Beispiel ein eher flüchtiger Bekannter, so lassen Sie den Familienangehörigen und den Freunden den Vortritt.
  • Überlegen Sie sich wieder einige persönliche Worte, die Ihre Wertschätzung für die verstorbene Person ausdrücken. Worte wie "Er war mir ein wunderbarer Freund" oder "Ich werde ihr Lachen vermissen" sind viel tröstlicher als ein gemurmeltes "Mein Beileid".
Teilen: