Alle Kategorien
Suche

Matratzen zuschneiden - so gelingt's

Wer ein Kinderbett basteln möchte oder z.B. ein Wohnmobil selber einrichten, steht schnell vor der Frage, ob und wie man vorhandene Matratzen zuschneiden kann. Sie können, müssen aber nicht Matratzen auf Maß anfertigen lassen, denn mit nur wenigen Hilfsmitten kann man Matratzen zuschneiden.

Schaumgummimatratzen können sie selber zuschneiden.
Schaumgummimatratzen können sie selber zuschneiden.

Was Sie benötigen:

  • Elektromesser
  • Cutter
  • Schere
  • Bügelvlies (Saumfix)
  • Nähmaschine
  • Nähzeug

Der leichte Weg zu Maßmatratzen

Federkernmatratzen oder Matratzen, die mit Rosshaar gestopft sind, können Sie nicht zuschneiden, wohl aber Schaumgummi-Matratzen. Mit etwas Glück geht es sogar recht leicht. Falls die Matratze nur gekürzt werden soll, also nur an einem Ende etwas abgeschnitten werden muss, können Sie den vorhandenen Bezug auf der Matratze belassen.

  1. Markieren sie auf der Matratze die Schnittlinie. Dann schneiden Sie mit einer Schere den Stoff ca. 5 cm neben der Schnittlinie auf. Die Schnittlinie soll in dem Bereich liegen, den Sie später als Matratze nutzen wollen.
  2. Ziehen Sie den überflüssigen Stoff ab und markieren die Schnittlinie auf dem Schaumgummi. Schneiden Sie nun den Schaumgummi an der Schnittlinie mit dem Elektromesser durch.
  3. Nun ziehen Sie das Teil vom Matratzenstoff, das sie zuvor abgezogen haben, wieder über die Matratze. Es überlappt an der Schnittlinie mit dem vorhandenen Stoff. Ziehen Sie alles schön glatt.
  4. Schieben Sie nun partieweise Saumfix zwischen die sich überlappenden Stoffstücke und bügeln dieses fest. Achten Sie darauf die Temperatur nicht zu hoch einzustellen, damit das Schaumgummi der Matratze nicht schmilzt.

Aus diese Weise können Sie jede Schaumgummi-Matratze zuschneiden, wenn diese nur etwas kürzer gemacht werden soll. Auch eine Änderung in der Breite ist so möglich, aber die lange Schnittlinie ist etwas problematisch beim Schließen des Stoffes der Matratze.

Schaumgummi zuschneiden und komplett neu beziehen

  1. Sie können das Schaumgummi der Matratze in jeder beliebigen Form zuschneiden, zum Beispiel die Matratze in Puzzleteile zerlegen. In dem Fall ist es aber kaum zweckmäßig, diese Teile mit dem ursprünglichen Matratzenstoff zu beziehen. Ein stabiler Jersey (gibt es extra für Matratzen) ist besser geeignet.
  2. Fertigen Sie einen Papierschnitt vom Oberteil der Matratze an, den sie zweimal mit Nahtzugabe aus dem Stoff zuschneiden. Dann schneiden Sie einen Streifen Stoff aus, der so breit ist wie die Matratze hoch (plus 2 cm Nahtzugabe)
  3. Wenn der Streifen nicht reicht, um die Matratzenteile ganz zu umspannen, müssen Sie den Streifen mehrfach zuschneiden und aneinandernähen. Schließen Sie den Streifen zum Ring. Er muss genau um die Matratze herum passen.
  4. Nähen Sie das Oberteil links auf links an den Streifen, danach das Unterteil ebenfalls links auf links daran fest. Lassen Sie unten soviel von der Naht offen, dass Sie die Matratze noch damit beziehen können, das Schaumgummi sich also in den gewendeten Matratzenbezug stecken lässt.
  5. Schließen Sie die offene Stelle mit einer Überwendlingsnaht von Hand oder schieben Sie den Schaumgummi so weit zurück, dass Sie die Naht mit der Maschine schließen können: Mit etwas Übung geht das, es wird auch in Matratzenfabriken so gemacht.

Alternativ können Sie, statt die untere Naht mit der Maschine zu nähen, einen Reißverschluss einsetzen.

Teilen: