Alle Kategorien
Suche

Locker werden - so überwinden Sie schlechte Launen

Sie möchten in Zukunft gelassener werden und gut gelaunt durch den Alltag gehen? So gelingt es Ihnen, locker zu werden und die Dinge so zu nehmen, wie sie kommen.

Lernen Sie, locker zu werden.
Lernen Sie, locker zu werden.

Was Sie benötigen:

  • Umdenken
  • Übung

So werden Sie locker und glücklich

Kennen Sie auch solche Menschen, die immer locker und gelassen auf jedes Problem reagieren und immer zufrieden und in sich selbst ruhend wirken? Beneidenswert denken Sie, doch das müssen Sie gar nicht, denn Gelassenheit ist keine Eigenschaft, die angeboren ist. Jeder kann lernen, locker zu werden. Ein bisschen Geduld, das Überdenken Ihrer Verhaltensweisen und Übung ist dazu notwendig.

  • Wenn Sie locker werden wollen, sollten Sie sich bewusst machen, warum es Ihnen oftmals nicht gelingt, gelassen zu reagieren. Oftmals ist unentspanntes Verhalten das Resultat aus der Erziehung in der Kindheit und dem jetzigen Umfeld.
  • Vielleicht wurde Ihnen in Ihrer Kindheit und Jugend immer wieder vermittelt, dass keine Fehler oder Missgeschicke passieren dürfen. Vielleicht haben auch Ihre Eltern auf unvorhergesehene Situationen ängstlich und unentspannt reagiert. Machen Sie sich klar, woher Ihr eigenes angespanntes Verhalten kommt. Wenn Sie sehen, dass Sie es nur erlernt haben, werden Sie merken, dass Sie sich auch ein neues, lockeres Verhalten antrainieren können.
  • Verdeutlichen Sie sich immer wieder, dass auch unvorhersehbare Vorkommnisse, Missgeschicke und Fehler zum Leben gehören und davon die Welt nicht untergeht. Vergleichen Sie Ihre Missgeschicke einmal mit der Wichtigkeit anderer Dinge in der Welt, um sie wieder ins rechte Licht zu rücken.
  • Nehmen Sie auch einmal die Perspektive eines Außenstehenden ein. Wenn jemand Anderem ein Missgeschick passiert, findet man es oft nicht schlimm, bei sich selbst setzt man aber andere, strengere und strafende Maßstäbe. Versuchen Sie also, sich selbst aus einer wohlwollenden Perspektive zu betrachten.
  • Um locker zu werden, sollten Sie sich mit lockeren Menschen umgeben, denen Konventionen und die Meinung anderer Menschen nicht so wichtig sind. Wenn Sie sich mit lockeren und entspannten Menschen umgeben, werden Sie von deren Verhalten in bestimmten Situationen lernen können und auch Ihr eigenes Verhalten mehr infrage stellen.

Selbstbewusstsein gewinnen und schlechter Laune den Garaus machen

  • Wenn Sie locker und gut gelaunt durchs Leben gehen wollen, müssen Sie zunächst lernen, sich selbst zu lieben. Denn wer sich selbst mag, verzeiht sich Fehler und bleibt auch in unangenehmen Situationen gelassen. Machen Sie sich also immer wieder Ihre Stärken bewusst.
  • Umgeben Sie sich mit Leuten, die Ihnen guttun, Sie in Ihrem Tun bestärken und Sie so mögen, wie Sie sind.
  • Fokussieren Sie sich immer auf das Positive, nicht auf das Negative. Wenn das Wetter schlecht ist, ärgern Sie sich nicht darüber, sondern richten Ihre Gedanken auf etwas Positives, zum Beispiel das leckere Essen, das Sie später essen werden, die netten Leute, die Sie abends treffen werden, und so weiter.
  • Auch Sport hilft Ihnen dabei, gute Laune zu bekommen, wenn Sie durchhängen. Wenn Sie sich so richtig auspowern, bekommen Sie Ihren Kopf frei von schlechten Gedanken.
  • Überschreiten Sie immer mal wieder Ihre eigenen Grenzen und überwinden Sie Ängste, um locker zu werden. Trauen Sie sich zum Beispiel einfach mal, Fallschirm zu springen, im Hochseilgarten zu klettern, einen Vortrag vor vielen Leuten zu halten oder in einer Karaokebar zu singen. Wenn Sie sich immer wieder Ihren eigenen Ängsten stellen, werden Sie auf die Dauer viel entspannter und auch selbstbewusster.
  • Wenn Sie dauerhaft an schlechter Laune, geringem Selbstbewusstsein und damit einhergehender Verbissenheit leiden, können Sie auch einmal eine Zeit lang eine psychotherapeutische Behandlung machen. Seinen inneren Blockaden auf den Grund zu gehen, tut jedem Menschen gut und hilft Ihnen langfristig, locker und zufrieden zu werden.
Teilen: