Alle Kategorien
Suche

Lockenstab-Frisuren - einfache Ideen für Anfänger

Ein Kopf voller Locken - davon träumen viele Menschen mit glatten Haaren. Ein Lockenstab schafft Abhilfe gegen die "schlaffe Matte". Auch dezente Akzente für fertige Frisuren können einfach und ohne großen Zeitaufwand mit dem Gerät gestylt werden. Das gelingt sogar Anfängern.

Gelockte Haarsträhnen gelingen selbst Anfängern mit dem Lockenstab.
Gelockte Haarsträhnen gelingen selbst Anfängern mit dem Lockenstab.

Weniger ist mehr - schnelle Frisuren mit Stil

Es muss nicht immer ein praller Lockenkopf sein. Wer schwungvoll fallendes Haar hat, kann dieses mit wenigen Handgriffen zusätzlich in Szene setzen, indem nur fordere Strähnen gezielt geformt werden. Damit lassen sich auch Zopf- oder Hochsteckfrisuren abrunden.

  1. Wenn Sie empfindliches Haar haben, empfiehlt es sich, vor dem Stylen einen Hitzeschutz in das feuchte Haar zu verteilen und anschließend die Haare trocken zu föhnen. Grundsätzlich sollten Sie den Lockenstab nur mit trockenem Haar verwenden.
  2. Trennen Sie schmale Strähnen, die von der oben seitlichen Gesichtspartie beginnen, mit einem Kamm ab. Wenn Sie einen ausgewachsenen Pony haben, können Sie beispielsweise diese Haarpartien formen. Die Strähnen sollten je nach Haarfülle einen Durchmesser zwischen ein bis zwei Zentimeter breit sein.
  3. Erhitzen Sie den Lockenstab und wickeln Sie die Strähne mit den Haarspitzen beginnend um den Lockenstab. Bei langem Haar reicht es, die Strähnen bis zur Hälfte einzudrehen, bei Kürzerem sollten Sie ungefähr ein Drittel verwenden. Damit die Locken lässig fallen, lassen Sie die Strähne nur kurz um den Stab gewickelt.
  4. Wiederholen Sie den Vorgang Strähne für Strähne. Bei fülligem Haar reicht es, das Deckhaar zu stylen.
  5. Mit einem Sidecut lassen sich genauso viele tolle Frisuren stylen, wie mit vielen …

Im Anschluss zupfen Sie Ihre Locken nach Belieben mit den Fingern zurecht und fixieren Sie Ihre Frisur mit Haarspray.

Mit dem Lockenstab eine Haarmähne stylen

Wer nicht genug von Locken bekommt, kann sich an einen Lockenkopf heranwagen.

  1. Der Ablauf ist ähnlich, jedoch sollten Sie die Strähnen so weit wie möglich auf den Lockenstab wickeln und das gesamte Haar formen. Um sich nicht zu "verwickeln" stecken Sie das unbehandelte Haar mit einer Haarklammer fest und bringen die gelockten Strähnen mit einer weiteren in Sicherheit (ideal sind mindestens mittelgroße Schmetterlingsklammern).
  2. Zum Schluss befreien Sie das Haar von den Klammern, schütteln Ihre Lockenpracht ein wenig über Kopf durch und fixieren Sie mit viel Haarspray. Das Deckhaar sollten Sie vor dem Spiegel zurechtzupfen und einzelne Locken hervorheben (diese können nachträglich um den Finger gewickelt und mit Haarspray zusätzlich fixiert werden).

Haarreifen, Stirnbänder und bunte Klammern verleihen den gelockten Frisuren den letzten Schliff.

Teilen: