Alle Kategorien
Suche

Liedeinführung im Kindergarten - so geht's

Die Liedeinführung im Kindergarten ist eine gute Gelegenheit, Kinder mit Musik, Tanz und einfachen Musikinstrumenten vertraut zu machen.

Liedeinführung im Kindergarten macht viel Spaß.
Liedeinführung im Kindergarten macht viel Spaß.

Liedeinführung im Kindergarten - Allgemeine Hinweise

Der Kindergarten ist für viele Kinder die erste Gelegenheit, mit Musik in Kontakt zu kommen und zu singen. Lieder zu singen, empfinden die Kinder generell als großes Vergnügen. Eine Liedeinführung kann dafür sorgen, dass das Kind nicht nur Text und Melodie schnell begreift, sondern auch mit Musikinstrumenten in Kontakt kommt.

Wenn Sie Kindern ein Lied vorsingen, wählen Sie am besten eines aus, das Sie selbst gut kennen und mögen. Hilfreich ist es, wenn Sie zur Liedeinführung im Kindergarten selbst ein Instrument benutzen. Am günstigsten ist ein Begleitinstrument wie z.B. die Gitarre. Auf diese Weise können Sie mit den Kindern gemeinsam singen und den Gesang mit Akkorden unterstützen.

Liedeinführung I - Mitmachlied "Wenn du fröhlich bist"

Sehr gut geeignet für die musikalische Förderung im Kindergarten ist das Kinderlied „Wenn du fröhlich bist“. Dieses Lied ist nicht nur zum Singen, sondern auch zum Mitmachen da und lässt sich deswegen gut für eine Liedeinführung verwenden. In jeder Strophe müssen die Kinder das, was im Text erzählt wird, auch in Form von passenden Bewegungen umsetzen. Dies macht nicht nur Spaß, sondern fördert gleichzeitig das Reaktionsvermögen und die Aktivität.

  1. Kinder anleiten. Singen Sie die 1. Strophe vom Kinderlied ohne musikalische Begleitung vor und klatschen Sie an den entsprechenden Stellen in die Hände. Wiederholen Sie diese Strophe mit einer musikalischen Begleitung, z.B. mit Gitarren- oder Klavierakkorden.
    Bild -1
    © Uta Schmidt
  2. Kinder einbeziehen. Lassen Sie die Kinder beim nächsten Versuch mitsingen und auch mitklatschen. Wer den Text noch nicht sicher weiß, kann auch zunächst nur mitklatschen.
    Bild -1
    © Uta Schmidt
  3. Weitere Bewegungen demonstrieren. Singen Sie nun die nächsten Strophen vor. Jedes Mal, wenn eine Bewegung verlangt wird, führen Sie diese besonders deutlich aus. Im zweiten Vers müssen die Kinder z.B. mit dem Fuß aufstampfen.
    Bild -1
    © Uta Schmidt
  4. Lied gemeinsam erweitern. Animieren Sie die Kinder, sich noch weitere Bewegungen auszudenken, die zu dem Lied passen. Überlegen Sie gemeinsam, wie man zeigen kann, dass man fröhlich ist. Gut passen würde beispielsweise die Textzeile: "Wenn du fröhlich bist, dann rufe laut Juhu!"
    Bild -1
    © Uta Schmidt
  5. Instrumente verteilen. Verteilen Sie zur rhythmischen Unterstützung des Textes Klanghölzer und zeigen Sie den Kindern, wie man damit spielt. Erklären Sie Ihnen, dass sie die Hölzer am Ende jeder Strophe zwei Mal kräftig zusammenschlagen sollen. Achten Sie darauf, bei jeder Strophe die Instrumente weiterzugeben, damit jedes Kind einmal ein anderes spielen darf.

Tipp: Neben Klanghölzern können Sie auch Handtrommeln, Schellenkränze oder ähnliche Instrumente verwenden, da diese besonders leicht zu handhaben sind.

Bild -1
© Uta Schmidt

Liedeinführung II - "In meinem kleinen Apfel"

Sehr beliebt für eine Liedeinführung im Kindergarten ist auch das Lied „In meinem kleinen Apfel“.  Versammeln Sie die Kinder vorab um einen Tisch und schneiden Sie einige große Äpfel quer auf, damit die Kinder die Kerngehäuse mit den Apfelkernen sehen können. Stellen Sie eine Überleitung her, indem Sie die Kinder fragen, ob Sie schon einmal ein Apfellied gesungen haben.

  1. Realität und Lied verbinden. Singen Sie den Kindern die 1. Strophe dieses Kinderliedes vor. Die Kinder können nun eine Verbindung zwischen dem gesungenen Text und dem aufgeschnittenen Apfel herstellen. Lassen Sie sie zum Beispiel die fünf Stübchen entdecken, von denen im Lied die Rede ist.
    Bild -1
    © Uta Schmidt
  2. Gemeinsames Musizieren. Singen Sie die Strophe mit den Kindern zusammen. Wenn Sie merken, dass die Kinder den Text sicher beherrschen, zeigen Sie ihnen, wie man Musikinstrumente als Begleitung einsetzen kann. Mögliche Hilfsmittel sind Klanghölzer, Triangeln oder Tamburine. Je mehr verschiedene Instrumente Sie benutzen, desto bunter wird später der Klang und desto mehr Spaß haben die Kinder.
    Bild -1
    © Uta Schmidt
  3. Entdecken und verstehen. Üben Sie den zweiten und eventuell auch noch den dritten Liedvers ein. Schauen Sie sich mit den Kindern immer wieder dazwischen die aufgeschnittenen Äpfel an. Lassen Sie sie entdecken, wie es im Inneren des Apfels aussieht. Ist die Liedeinführung beendet, dürfen alle Kinder die Apfelstückchen essen.
    Bild -1
    © Uta Schmidt
  4. Lerneffekt abfragen. Eine mögliche Zusatzaufgabe der Kinder könnte es sein, einen schönen großen Apfel zu malen. Lassen Sie sie den Apfel als Ganzes, aber auch einzelne Teile malen. So können die Kinder zeigen, dass Sie das Lied nicht nur singen können, sondern auch den Inhalt verstanden haben.
    Bild -1
    © Uta Schmidt

Musikalische Förderung durch Singen

Das Singen ist die beste und einfachste Methode, Kindern Freude an der Musik zu vermitteln. Im Kindergarten ist eine Liedeinführung besonders lohnend. Doch nicht nur als Erzieherin und Erzieher, sondern auch als Lehrerin und Lehrer können Sie das Singen in den Musikunterricht einbauen. Auf kreative Weise trainieren die Kinder in einer Liedeinführung Gedächtnis, Auffassungsvermögen und Gehör, indem sie mühelos Texte und Melodien auswendig lernen. 

Teilen: