Die letzte Reihe - so klappt das Abstricken

Ihr Schal oder ein anderes Strickstück hat die gewünschte und passende Länge erreicht? Dann besteht die letzte Reihe aus "Abstricken", denn schließlich wollen Sie ja all die Maschen, mit denen Sie bisher gearbeitet haben, "loswerden". Die Maschen sollen ja nicht nach unten in Ihr Strickwerk fallen und alle Arbeit dabei wieder auflösen. Wählen Sie als letzte Reihe auf jeden Fall eine Hinreihe, damit die abgestrickten Maschen von vorne schöner aussehen.

  1. Sie beginnen die letzte Reihe ganz normal. Bei einem komplizierten Muster ist es empfehlenswert, diese letzte Reihe zum Abstricken in rechten Maschen zu arbeiten. 
  2. Stricken Sie zunächst die ersten beiden Maschen dieser letzten Reihe.
  3. Nun ziehen Sie mithilfe der linken Nadel die erste gestrickte Masche über die zweite Masche. Es verbleibt eine Masche auf der rechten Nadel.
  4. Nun stricken Sie die nächste Masche der linken Nadel.
  5. Ziehen Sie nun wieder mit der linken Nadel die rechte hintere Masche über die vordere.
  6. Setzen Sie dieses Abmaschen fort, bis auf der rechten Nadel nur noch eine einzige Masche verbleibt. Jetzt haben Sie alle anderen Maschen als flache, ineinander gekettete Schleifen den Abschluss Ihrer Strickarbeit liegen.
  7. Der Strickfaden wird etwa 10-15 cm entfernt von dieser letzten Masche abgeschnitten.
  8. Ziehen Sie die Masche dann einfach durch die Nadel.
  9. Vernähen Sie den Faden.

Das sollten Sie beim Abstricken beachten

  • Auch wenn es verführerisch erscheinen sollte: Stricken Sie die Maschen der letzten Reihe auf jeden Fall richtig ab. Keinesfalls sollten Sie - wie Sie es bei der letzten Masche tun - nur einen Faden durch die Maschen ziehen. Das sind nicht nur hässlich aus, es führt auch dazu, dass die Maschen im Strickwerk versinken, denn solch ein Faden ist ja dünn. Und das Strickwerk leiert an dieser Stelle schnell aus, es hat ja keinen Halt.
  • Arbeiten Sie beim Abstricken auf jeden Fall lockere Maschen, damit diese letzte Reihe die gleiche Breite wie Ihr übrigens Strickstick aufweist. Nichts sieht hässlicher aus als ein Schal, der am Abstrickende schmaler (oder viel breiter) ist. 
  • Wenn es Ihnen schwerfällt, beim Abstricken in der letzten Reihe jeweils eine Masche über die andere mit einer Stricknadel zu ziehen, dann nehmen Sie eine kleine Häkelnadel für diese Arbeit zu Hilfe. Günstig ist es jedoch, diese Häkelnadel mit der linken Hand zu führen. Probieren Sie das Verfahren aus.
  • Wenn Sie noch nicht abgestrickt haben, sollten Sie dies zunächst an einem kleinen Probestück üben, bevor Sie die neu erlangte "Kunst" an Ihrem Strickstück ausprobieren. Ungeübt kann es schnell passieren, dass Ihnen Maschen von den Nadeln rutschen.