Alle Kategorien
Suche

Abstricken - beim Schal gelingt es so richtig

Das richtige Abstricken der Maschen ist für das optische Gelingen eines jeden Modells wichtig, so natürlich auch beim Schal. Hier sind sauber verarbeitete, elastische Ränder ausschlaggebend für seine Wirkung.

Lockeres Abstricken ergibt elastische Ränder.
Lockeres Abstricken ergibt elastische Ränder.

So leicht gelingt das Abstricken eines Schals

Es gibt unterschiedliche Methoden, das Abstricken der Maschen zu praktizieren. In erster Linie dient dieser Arbeitsschritt dem Sichern der Maschen, zusätzlich soll durch die passende Vorgehensweise ein optisch sauberer und - je nach Arbeit - ein fester oder elastischer Rand entstehen.

  1. Die abgekettete Maschenreihe erscheint auf der rechten Seite Ihres Schals, wenn Sie in einer Hinreihe beginnen. Um dies zu vermeiden, ketten Sie die Maschen Ihres Schals ab, indem Sie die Rückreihe abstricken.
  2. Stricken Sie die beiden ersten Maschen der Reihe rechts ab und stechen nun mit der linken Nadel von links nach rechts in die Erste (rechte) der beiden.
  3. Heben Sie diese Masche jetzt an und ziehen sie über die links von ihr liegende. Damit heben Sie sie gleichzeitig von der Stricknadel. Übrig bleibt eine einzelne Masche auf der rechten Nadel.
  4. Nun stricken Sie die nächste Masche der linken Nadel. Anschließend heben Sie die jetzt rechts liegende Masche aus dem ersten Arbeitsgang über die neu hinzu gekommene wie oben beschrieben. Auch hier bleibt nur eine Masche auf der rechten Nadel zurück.
  5. Arbeiten Sie auf diese Weise weiter, bis Sie alle Maschen außer der Letzten abgestrickt haben. Schneiden Sie den Faden ab, ziehen ihn durch die verbliebene Masche und heben diese gleichzeitig von der Nadel. Ziehen Sie den Faden an und vernähen ihn sorgfältig.

Achten Sie beim Abstricken der letzten Reihe Ihres Schals darauf, locker zu arbeiten, damit der Rand schön elastisch bleibt. Dies erreichen Sie bspw. durch das Lockerlassen des Fadens.

Allgemeine Hinweise zum Abstricken

  • Außer dem bewussten Anziehen oder Lockerlassen des Arbeitsfadens können Sie die Elastizität des Randes beim Abstricken auch durch die Wahl der Nadelstärke beeinflussen. Wenn Sie eine dünnere Nadel benutzen, erhalten Sie einen festeren Rand, z. B. für den Halsausschnitt eines Pullovers. Einen Schal können Sie entsprechend mit einer dickeren Nadel abketten.
  • Stricken Sie die Maschen bei Mustern so ab, wie sie der Musterfolge entsprechen. Dadurch wird Ihre Arbeit besonders elastisch.
  • Möchten sie einen außergewöhnlich festen Rand für Ihre Arbeit erreichen, stricken Sie immer zwei Maschen zusammen, anstatt sie durch Überziehen abzuketten.
  • Strickarbeiten können Sie auch beenden, indem Sie die Maschen abhäkeln. Auch hier entscheiden Sie durch die Wahl der Nadelstärke, ob Sie einen festen oder lockeren Rand erhalten.
Teilen: