Alle Kategorien
Suche

Leichtathletik-Kindertraining - Schritt für Schritt zum Weitsprung

Kinder können sich Bewegungsabläufe meist nicht so schnell merken. Im Leichtathletik-Kindertraining sollten Sie sie daher schrittweise zum Weitsprung führen.

Der Weitsprung macht Kindern Spaß.
Der Weitsprung macht Kindern Spaß.

Der Weitsprung im Leichtathletik-Kindertraining

Machen Sie an Ihrer Schule, im Verein oder im Kindergarten Leichtathletik-Kindertraining, wird ein Element mit Sicherheit der Weitsprung sein. Diesen sollten Sie den Kindern nicht nur vorführen, sondern auch Schritt für Schritt erklären.

  1. Im Leichtathletik-Kindertraining erfolgt der Weitsprung genau wie bei den Erwachsenen nach einem festgelegten Schema. Die Kinder stehen einige Meter vom Sandkasten entfernt, nehmen ordentlich Anlauf und springen dann möglichst weit in den Sand.
  2. Zuerst sollten Sie die Kinder einfach nur springen lassen, um den Spaß und die Motivation an der Bewegung zu fördern. Lassen Sie sie mit oder ohne Anlauf hoch oder weit springen, lassen Sie sie durch die Gegend hüpfen und ihrem natürlichen Bewegungsdrang folgen.
  3. Üben Sie dann zuerst den Anlauf. Die Kinder stehen in einer Reihe und beginnen, langsam zu laufen, um dann das Tempo kontinuierlich zu steigern. Dieser Sprint ist auch für andere Sportarten im Leichtathletik-Kindertraining nützlich.
  4. Anschließend sollen die Kinder den richtigen Absprung üben. Da es später wichtig ist, nicht zu früh und nicht zu spät abzuspringen, können Sie bereits jetzt das spielerische Training nutzen. Verteilen Sie beispielsweise Punkte für jeden richtigen Absprungmoment. Das Brett oder der Absprungbereich sollte groß genug und gut sichtbar für die Kinder sein. Drücken Sie anfangs auch ein Auge beim Übertreten zu und üben Sie mit den Kindern zwanglos, bis sie es können.
  5. Dann geht es um den Weitsprung an sich: Die Kinder springen vom Sprungbein ab, strecken das andere Bein weit nach vorn, ziehen mit dem anderen Bein nach und landen möglichst mit beiden Beinen gleichzeitig im Sand. Lassen Sie die Kinder zuerst das richtige Sprungbein finden und ruhig auch mit dem Hintern im Sand landen.
  6. Wichtig ist, dass die Kinder den Spaß am Sport nicht verlieren. Nehmen Sie sich zur Technikschulung daher ausreichend Zeit und fangen Sie nicht sofort mit der Leistungsbewertung an.
Teilen: