Alle Kategorien
Suche

Lebendfalle für Marder richtig aufstellen

Geflügelzüchter und Eierproduzenten, die ökologisch wirtschaften, können ein Lied davon singen: der Marder hat ein Blutbad im Stall angerichtet, weil vergessen wurde, über Nacht das Schlupfloch zu schließen. Hier lesen Sie, mit welchen Methoden Sie den Schädling in einer Lebendfalle fangen können.

Marder können mit Lebendfallen gefangen werden.
Marder können mit Lebendfallen gefangen werden.

Was Sie benötigen:

  • Lebendfalle

Eine Lebendfalle ist kein Folterinstrument

Unter der Lebendfalle versteht man eine Fangeinrichtung, in der sich das Tier wohl noch bewegen kann, aber sicher gefangen ist. Wenn ein Tier in der Falle sitzt, hat man schnell dafür zu sorgen, dass es auf humane Weise getötet wird.

    • Das Tierschutzgesetz verbietet seit langem die Verwendung von Schlagfallen, wie sie früher angewendet wurden. Diese Fallen fügten den Tieren schwere Verletzungen zu und stellten so eine inhumane Tierquälerei dar.
    • Lebendfallen werden im Fachhandel in verschiedenen Ausführungen angeboten. Auch ein Eigenbau ist nach entsprechender Anleitung möglich. Solche Anleitungen finden Sie auch im Internet, wenn Sie eine Suchmaschine anklicken.

    Wie ein Marder gefangen werden kann

    • Ein Marder, der einmal Erfolg hatte auf einer Raubtour, kommt gern noch einmal auf diese Stelle. Dieses Verhalten bietet eine gute Gelegenheit, ihn in die Falle zu locken. Stellen Sie die Falle deshalb in der Nähe des Schlupfloches auf, das er schon benutzt hat.
    • Die Falle sollte immer an einer Wand oder an einem festen Gegenstand stehen, da sich der Marder nie gern über freie Flächen bewegt. Er drückt sich in der Regel an Gebäuden, an Zäunen und Absperrungen entlang. Dort steht die Falle richtig.
    • Gibt es verschiedene Wege zur Beute, stellen Sie alle mit beliebigen Gegenständen zu. Nur den Weg frei lassen, in dem die Falle steht. Marder scheuen Veränderungen und wählen keinen Weg, der irgendwie neu aussieht.
    • Haben Sie nach 14 Tagen noch keinen Erfolg, platzieren Sie die Falle an einem anderen Ort. Auf jeden Fall sollten Sie eine scharfe Falle täglich kontrollieren, um dem gefangenen Tier unnötigen Stress zu ersparen. 
    • Häufig fangen sich auch ungewollte Opfer, wie Katzen. Deshalb auch die regelmäßige Kontrolle der Lebendfalle. Als Köder eignen sich Kadaver kleiner Tiere, wie junge Kaninchen, oder frische Hühnereier, die beim Marder sehr beliebt sind.
    Teilen: