Alle Kategorien
Suche

Kurze Inhaltsangabe - Hauptmann von Köpenick

Die Geschichte vom Hauptmann von Köpenick beruht auf einer wahren Begebenheit. Was genau in der Geschichte passiert, lesen Sie in einer kurzen Inhaltsangabe.

Mit nur einer Uniform hat Voigt viele Menschen getäuscht.
Mit nur einer Uniform hat Voigt viele Menschen getäuscht.

In einer kurzen Inhaltsangabe der Geschichte vom Hauptmann von Köpenick erkennt man schon, wie sehr man Anfang des 20. Jahrhunderts in der Gesellschaft auf Recht und Ordnung achtete. 

Das Drama vom Hauptmann von Köpenick 

  • Die Geschichte spielt sich am 16. Oktober 1906 in Berlin und Köpenick ab. Es ist die Rede von Wilhelm Voigt, der eigentlich Schuster ist, jedoch arbeitslos und wohnungslos ist. Zudem ist der Mann siebenfach vorbestraft. Er bemüht sich vergeblich, eine Arbeit und einen Pass zu bekommen, die Menschen verachten ihn jedoch und behandeln ihn wie einen Aussätzigen. 
  • Als Voigt in das Passamt eindringt, um sich einfach selbst einen Pass zu erstellen, wird er verhaftet und kommt ins Gefängnis, wo er alles über das Militär lernt.

Die kurze Inhaltsangabe über einen Kriminellen

  • Da sich seine Probleme, die er vor dem Gefängnisaufenthalt hatte, danach nicht verbessern, kommt er bei seiner Schwester und ihrem Mann unter. Als Voigt aus Deutschland ausgewiesen werden soll, hat dieser jedoch einen Plan. Er kauft sich eine Offiziersuniform und macht sich auf den Weg zur Pforzheimer Kaserne, wo er den Wachen befiehlt, mit ihm nach Köpenick zu fahren. Einen Grund dafür nennt er nicht, er sagt es handle sich um eine geheime Mission. 
  • In Köpenick angekommen, lässt Voigt den Bürgermeister festnehmen und das Rathaus verriegeln, damit er sich einen Pass ausstellen kann. Dies gelingt ihm jedoch nicht, da es in dem Ort kein Passamt gibt, also nimmt er nur die Ortskasse mit. 
  • Zurück in Berlin angekommen fliegt der Schwindel auf und in allen Medien ist nur noch die Rede vom "Hauptmann von Köpenick". Im Gegenzug zu einem Geständnis wird ihm ein Pass angeboten, den er jedoch trotz Geständnis nicht mehr haben will. Er geht freiwillig ins Gefängnis und lebt dort bis zum Ende seiner Tage. 

Ergänzend zu der kurzen Inhaltsangabe, können Sie auch den zugehörigen Film anschauen, in welchem Heinz Rühmann die Hauptrolle spielt. 

Teilen: