Was Sie benötigen:
  • Schwungtuch

Im Kindergarten sind Kreisspiele eine tolle Möglichkeit, viele Kinder gleichzeitig zu beschäftigen.

Zu den musikalischen Kreisspielen gehört „Boogie-Woogie“

Dieses Spiel ist ein Sing- und Tanzspiel, bei dem die Kindergarten-Kinder viel Spaß haben. Sollten Sie das Lied nicht kennen, können Sie Text, Noten und Gitarrenakkorde im Liederbaum finden.

  1. Die Kinder stellen sich im Kreis auf.
  2. Sie singen „Erst kommt das rechte Bein herein ...“. Dann strecken alle Kinder das rechte Bein in den Kreis.
  3. „... dann kommt das rechte Bein heraus“. Jetzt müssen alle Kinder das rechte Bein aus dem Kreis strecken.
  4. Folgen Sie den weiteren Anweisungen des Liedes, laut denen das Bein wieder reingestreckt und dann ausgeschüttelt wird.
  5. Wenn es heißt: „... dann kommt der Boogie-Woogie...“ werden die Zeigefinger im Takt in die Höhe gestreckt.
  6. Danach drehen sich alle um die eigene Achse, während sie die Finger weiter im Takt nach oben strecken.
  7. Beim Refrain halten sich alle an den Händen und gehen zusammen in die Kreismitte und dann wieder heraus.
  8. Wiederholen Sie das Ganze auch mit den anderen Körperteilen.
  9. Dieses Spiel gehört zu den Kreisspielen, bei denen Sie und die Kinder eigene Ideen einbringen können. Wenn dann nämlich zum Beispiel auch noch der Po in den Kreis soll, haben Sie die Lacher der Kinder auf Ihrer Seite.

Haie im Kindergarten

Auch das Spiel „Achtung Hai!“ ist ein lustiges Spiel für die Kindertagesstätte. Hierfür benötigen Sie ein Schwungtuch.

  1. Alle Kinder setzen sich im Kreis so auf den Boden, dass die Beine unter dem Schwungtuch liegen.
  2. Die Kinder machen nun mit dem Schwungtuch Wellenbewegungen.
  3. Ein Kind ist der Hai und kriecht unter das Tuch.
  4. Nun versucht der Hai, ein Kind nach dem anderen an den Füßen unter das Tuch zu ziehen.
  5. Jedes gefangene Kind wird nun auch zum Hai und fängt mit, bis alle Kinder unter dem Schwungtuch sind.
  6. Bei diesem Spiel sollten Sie den Kindern klar machen, dass sie nicht zu ruckartig ziehen dürfen, damit das erhaschte Kind nicht mit dem Kopf auf den Boden fällt. Außerdem sollen die Kinder nicht nach den Haien treten.