Alle Kategorien
Suche

Kolbenfresser erkennen - so geht's

Ein Kolbenfresser beim Motorrad kann für den Fahrer richtig gefährlich werden deshalb sollte man unbedingt auf ein paar Anzeichen achten um einen Kolbenfresser zu vermeiden. Wie man einen Kolbenfresser erkennen kann, erfahren Sie hier.

Kolben beim Mehrzylinder
Kolben beim Mehrzylinder

Was Sie benötigen:

  • Öl
  • regelmäßige Kontrolle
  • auf Geräusche achten

Kolbenfresser erkennen - so geht's

Motorrad oder Rollerfahrer haben oft noch Angst vor dem berüchtigten Kolbenfresser, obwohl der bei der heutigen Technik der Maschinen kaum noch passiert.Wer jedoch ein altes Oldtimer Motorrad oder Vespa Roller fährt kann das schon noch erleben.

  • Voranzeichen sind meist schon vorhanden: blauer Rauch beim Zweitakter, wenn zuviel Öl verbrannt wird, bzw. die Maschine zu heiß wird.
  • Wenn Sie das Gefühl haben die Maschine zieht nicht mehr richtig, bzw. verliert plötzlich an Leistung.
  • Wenn die Maschine unter Last kleine Rucker macht.
  • Wenn es kracht, dann ist das ein sehr ernstes Zeichen, bitte sofort die Kupplung ziehen und ausrollen lassen, bei einem kompletten Kolbenfresser bleibt das Antriebsrad sofort stehen und es besteht Sturzgefahr!
  • Bei Einzylindern kann man das defekte Motorrad nur noch in die nächste Werkstatt schieben und einen Austauschmotor einbauen.
  • Bei Mehrzylindern kann mit den verbleibenden noch arbeitenden Zylindern noch nach Hause schleichen, der Motor läuft dann unruhig und ihm fehlt die Leistung.

Wie kann man einem Kolbenfresser vorbeugen?

  • Kolbenschäden entstehen, wenn der Ölfilm zwischen Kolben und Zylinder abreißt und der Kolben, mangels Schmierung, stecken bleibt.
  • Das bedeutet, dass Sie immer sorgsam auf den Ölstand achten sollten und regelmäßig einen Ölwechsel vornehmen lassen sollten.
  • Bei einem Zweitakter ist das Mischungsverhältnis sehr wichtig. Wenn eine Getrenntschmierung vorhanden ist dann ist es einfacher, wenn man Gemisch tanken muss muss das Verhältnis auf jeden Fall stimmen, denn beim Zweitakter wird Öl mit verbrannt, d.h. Man muss viel öfter nach dem Ölstand sehen und gegebenenfalls nachfüllen.
  • Sie sollten die Maschine auch nie im noch kalten Zustand auf hohe Drehzahlen bringen. Erst wenn die Öltemperatur im Betriebsbereich ich kann man höhere Drehzahlen fahren.
  • Nach längeren Standzeiten können die Kolben leichten Rost angesetzt haben, da gilt es ganz moderat zu starten und erst mal den Abrieb geschehen lassen bevor man wieder mehr Gas gibt.
  • Die Maschine sollte auch nie über den Idealbereich der Öltemperatur hinaus geschunden werden, wenn der Motor zu heiß wird kann der Kolben auch stecken bleiben weil er sich ausdehnt.

Man kann in der Werkstatt auch einen Test machen lassen wie dicht die Zylinder noch sind und ob sie klemmen. Das empfiehlt sich bei Verdachtsmomenten und bei älteren Maschinen ab und zu, weil ein Kolbenfresser gar nicht so leicht zu erkennen ist.

Teilen: