Alle Kategorien
Suche

Öl nachfüllen - so geht's

Zu den regelmäßigen Wartungsarbeiten gehört natürlich auch die Überprüfung des Motorölstands. Gegebenenfalls müssen Sie Öl nachfüllen. Ist der Ölstand zu niedrig, kann dadurch der Motor Schaden nehmen.

Auch Öl nachfüllen gehört zur Wartung.
Auch Öl nachfüllen gehört zur Wartung.

Was Sie benötigen:

  • Motoröl 10 W40

Selbst ein moderner Viertaktmotor verbraucht Öl. Deshalb müssen Sie bei der Wartung Ihres Motorrads auch den Ölstand kontrollieren und gegebenenfalls Öl nachfüllen. Sie müssen aber auch dann Öl nachfüllen, wenn während der Fahrt die Ölstands-Kontrollleuchte aufleuchtet. In dem Fall sollten Sie so schnell wie möglich Motorenöl nachfüllen.

So können Sie Öl nachfüllen

  • Jeder Viertaktmotor ist mit einem Messstab ausgestattet, an dem der Ölstand abgelesen werden kann. Auf dem Messstab befindet sich sowohl eine Minimum- als auch eine Maximummarkierung.
  • Einige Motoren haben einen Einfüllstutzen für das Motoröl. Bei anderen wiederum müssen Sie das Öl mittels Trichter in die Öffnung des Messstabes nachfüllen.
  • Auf jeden Fall ist es aber wichtig, das passende Motoröl nachzufüllen. Falls Sie nicht genau wissen, welches Öl für Ihr Motorrad am besten geeignet ist, sollten Sie Motoröl für Motorräder mit der Viskosität 10 W40 verwenden. Motoröl für Motorräder ist mit zusätzlichen Additiven versetzt, die im Motoröl für Autos fehlen.
  • Falls Sie ein sehr altes Motorrad besitzen, sollten Sie ein rein mineralisches Motoröl benutzen. Bei einer neuen Maschine dagegen ist vollsynthetisches Motoröl vorzuziehen. Moderne Motoren verrußen nämlich schnell bei der Verwendung mineralischer Öle.
  • Beim Nachfüllen des Motoröls sollten Sie aber niemals so viel auffüllen, dass der Ölstand über der Maximummarkierung liegt. Zu viel Öl in der Ölwanne des Motors kann nämlich genauso schädlich sein, wie zu wenig Öl. Das liegt daran, dass die Kurbelwangen bei einem zu hohen Ölstand das Öl kräftig „umrühren“. Dabei entsteht Schaum, der eine ausreichende Ölförderung der Ölpumpe beeinträchtigen kann. Im schlimmsten Fall führt es dann zu einem Motorschaden.
  • Des Weiteren müssen Sie beim Nachfüllen von Öl darauf achten, dass keine Öltropfen auf andere Fahrzeugteile gelangen und vor allem, dass verschüttetes Öl nicht ins Erdreich gelangt. Deshalb ist es empfehlenswert, immer eine Wanne oder ein ähnliches Gefäß unter den Motor zu stellen.
Teilen: