Alle Kategorien
Suche

Klopfen in der Wand - so entdecken Sie die Ursache

Wenn Sie in Ihrer Wohnung ein Klopfen in der Wand hören, können verschiedene Ursachen dafür verantwortlich sein. In den meisten Fällen können Sie aber herausfinden, woran es liegt.

Ursachen für Klopfen in der Wand
Ursachen für Klopfen in der Wand © Dieter_Schütz / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Metalldetektor

Ein Klopfen in der Wand beeinträchtigt die Lebensqualität erheblich. Falls es in Ihrer Wohnung auch derartige Probleme gibt, sollten Sie versuchen, die Ursache für das Klopfen herauszufinden. Nur so können Sie es abstellen.

Mögliche Ursachen für das Klopfen in der Wand

  • Falls Sie in Ihrer Wohnung auch eine Holzwand haben, ist es völlig normal, dass hin und wieder ein Klopfen in der Wand zu hören ist. Eine mögliche Ursache dafür können Temperaturschwankungen oder Veränderungen der Luftfeuchtigkeit sein. Holz ist ein natürlicher Baustoff und reagiert deshalb auf atmosphärische Veränderungen. Aufgrund von Schrumpfen oder Ausdehnungen des Materials entsteht ein Klopfen in der Wand. An diesem Phänomen können Sie nichts ändern.
  • Eine andere Ursache für ein Klopfen in der Wand können die Larven der Holzwürmer sein. Diese verursachen auch klopfende Geräusche. In dem Fall müssten Sie einen Kammerjäger mit der Bekämpfung der Schädlinge beauftragen.
  • Hören Sie auch ein Klopfen in einer gemauerten Wand, dann kann dies von unter Putz verlegten Wasser- oder Heizungsrohren kommen. Mit einem Metalldetektor können Sie leicht ermitteln, in welchen Bereichen der Wand Metallrohre unter dem Putz verlegt sind.
  • Aufgrund der Wärmeausdehnung und der darauf folgenden Abkühlung dehnen sich die Rohre aus und schrumpfen hinterher wieder zusammen. Dabei kann ein gleichmäßiges Klopfen in der Wand entstehen.

Die Geräusche in den Wänden beseitigen

  • Falls das Klopfen in der Wand tatsächlich auf verlegte Rohre in der Wand zurückzuführen ist, bleibt Ihnen nichts anderes übrig, als die Rohre neu verlegen zu lassen.
  • Insbesondere in älteren Gebäuden sind die Versorgungsleitungen nicht immer spannungsfrei verlegt worden. Dadurch kann durch Temperaturschwankungen ein Klopfen in der Wand entstehen.
  • Sie müssten dann die Wand aufstemmen und die Leitungen so verlegen lassen, dass sie sich bei Erwärmung ungehindert ausdehnen können.

Falls Sie in einer Mietwohnung wohnen, kann das Klopfen in der Wand als ernst zu nehmender Mangel gesehen werden. Sie sollten Ihrem Vermieter dieses Problem melden und ihn bitten, diesen Mangel zu beseitigen.

Teilen: