Alle Kategorien
Suche

Klares Wasser im Gartenteich - so halten Sie ihren Teich algenfrei

Ein Gartenteich ist für jeden Garten eine große Bereicherung. Leider macht er aber auch Arbeit, denn für klares Wasser im Gartenteich müssen Sie ein paar Regeln beachten und auch selbst immer wieder Hand anlegen. Hierbei ist es wichtig, dass das Wasser frei von Schmutz, Blättern und vor allem frei von Algen gehalten wird.

Auch Seerosen sorgen für klares Wasser im Gartenteich.
Auch Seerosen sorgen für klares Wasser im Gartenteich.

Klares Wasser im Gartenteich ist Voraussetzung dafür, dass die im Teich lebenden Tiere sich wohlfühlen und die Pflanzen gut gedeihen. Bestimmte Wasserpflanzen und Tiere begünstigen sogar das biologische Gleichgewicht des Wassers, dennoch können Sie Ihren Gartenteich nicht sich selbst überlassen, sondern müssen ihn pflegen. Wenn Ihr Gartenteich wirklich stark veralgt ist, hilft nur noch mühsames Einsammeln der Algen oder Chemie. Damit es erst gar nicht so weit kommt, müssen Sie ein paar Regeln beachten.

Klares Wasser erhalten - So geht's

  • Algen brauchen Wärme und bestimmte Nährstoffe, um zu wachsen; beides sollten Sie versuchen zu reduzieren, wenn Sie klares Wasser im Gartenteich haben möchten. Fischen Sie deshalb regelmäßig alle Verunreinigungen aus dem Wasser.
  • Grundsätzlich gilt, dass ein Gartenteich niemals länger als 7 Stunden pro Tag der Sonne ausgesetzt sein sollte, damit das Wasser sich nicht zu stark erwärmt. Pflanzen Sie deshalb Bäume und Sträucher, um das Wasser zu beschatten.
  • Ist dies nicht möglich, beschatten Sie den Teich, indem Sie zum Beispiel viele Seerosen pflanzen, die die Sonneneinstrahlung auf das Wasser mindern.
  • Fische scheiden viele nährstoffreiche Abfallprodukte aus. Um den Nährstoffgehalt im Wasser Ihres Gartenteiches zu reduzieren, sollten Sie schnell wachsende Wasserpflanzen setzen. Beim Wachsen entziehen sie dem Wasser Nährstoffe und sorgen so für klares Wasser im Gartenteich.
  • Auch beim Füttern der Fische sollten Sie maßhalten. Streuen Sie nur so viel Futter aus, wie die Fische innerhalb von 5 bis 10 Minuten auffressen. Alles, was nach dieser Zeit übrig bleibt, weicht auf und sättigt das Wasser mit unnötigen Nährstoffen.
  • Wenn Sie wissen möchten, wie die Qualität des Wassers in Ihrem Gartenteich ist, besorgen Sie sich Teststreifen im Fachhandel. Ein pH-Wert von 6-7 gilt als optimal, außerdem sollte das Wasser im Gartenteich wenig Nitrat enthalten. Bei schlechten Werten sollten Sie sofort handeln und ein Teichpflegemittel einsetzen, um Schlimmeres zu verhindern. Dieses bekommen Sie ebenfalls im Fachhandel.
Teilen: