Alle Kategorien
Suche

Algen im Teich mit natürlichen Mitteln bekämpfen - so geht's

Algen verändern das Mikroklima im Teich negativ und sind eine optische Beeinträchtigung. Mit einigen Hilfsmitteln werden Sie die Algen wieder los.

So vernichten Sie Algen im Teich.
So vernichten Sie Algen im Teich.

Woher kommen Algen?

Algen im Gartenteich werden im Normalfall durch eine erhöhte Phosphatkonzentration hervorgerufen. Diese wiederum entsteht durch Fischfutter, das auf den Teichboden abgesunken ist oder den Fischkot. Hohe Temperaturen und viel Sonnenschein verschlechtern die Wasserqualität und ermöglichen den Algen in Ihrem Teich die Verbreitung. Es gibt verschiedene Algenarten. Nicht alle sind für Ihren Teich gefährlich:

Arten von Algen
Algenart Eigenschaften
Blaualgen

sind keine Algen, sondern Bakterien; bilden sich bei hohem Nährstoffgehalt im Wasser schmierige blaugrüne Teppiche und können Giftstoffe abgeben

Grünalgen Indikator für gesundes Teichwasser; einzellige Algen, die das Wasser grünlich färben; sterben im Herbst ab und belasten dann das Teichwasser
Fadenalgen Fadenalgen wachsen schon im Frühjahr; können sich mit anderen Pflanzen vermischen und das Wasser trüben; bei besonders starkem Befall von Fadenalgen können sogar Ihre Fische sterben
Mikroalgen (Schwebealgen) sind einzellige Algen, die den Teich bei viel Licht grün färben; sie dienen Kleinstlebewesen (beispielsweise Pantoffeltierchen) als Nahrung

So filtern Sie den Teich

Einige Algen können Sie einfach manuell entfernen. Im Frühjahr rollen Sie beispielsweise Fadenalgen mit einem Stock auf und können diese einfach aus dem Wasser entnehmen.

  1. Teicherde entfernen. Entfernen Sie die alte Teicherde, auf der sich Fischfutter, Fischkot und Blätter angesammelt haben.
    Alte Erde entfernen.
    Alte Erde entfernen. © Andrea Nittel-Neubert
  2. Algen abfischen. Fischen Sie die Algen aus dem Teich heraus, etwa mit einem Netz oder Stock.
    Schwimmende Algen abfischen.
    Schwimmende Algen abfischen. © Andrea Nittel-Neubert
  3. Neue Teicherde. Nutzen Sie nährstoffarmes Substrat als Boden im Teich. Im Baumarkt finden Sie entsprechende Produkte.
    Neues Substrat einfüllen.
    Neues Substrat einfüllen. © Andrea Nittel-Neubert
  4. Pflanzen schneiden. Schneiden Sie Ihre Wasserpflanzen in regelmäßigen Abständen.
    Wasserpflanzen beschneiden.
    Wasserpflanzen beschneiden. © Andrea Nittel-Neubert

Phosphatbinder gegen Algen einsetzen

Phosphatbinder tragen dazu bei, dass sich der Nährstoffgehalt in Ihrem Teich wieder normalisiert und die Algen verschwinden. So wenden Sie ihn an:

  1. Wasser ablassen. Im Frühjahr und Herbst sollten Sie etwas Wasser aus Ihrem Teich lassen.
    Altes Wasser ablassen.
    Altes Wasser ablassen. © Andrea Nittel-Neubert
  2. Neues Wasser. Geben Sie Ihrem Teich neues Leitungswasser hinzu. So können Sie auf sehr einfache Art die vielen gebildeten Nährstoffe entfernen und geben Algen keine Chance zur Entstehung.
    Neues Wasser einfüllen.
    Neues Wasser einfüllen. © Andrea Nittel-Neubert
  3. Säurewert bestimmen. Messen Sie den pH-Wert in Ihrem Teich, um darauf die Menge an Phosphatbinder abzustimmen.
    Den pH-Wert testen.
    Den pH-Wert testen. © Andrea Nittel-Neubert
  4. Phosphatbinder anwenden. Geben Sie den Phosphatbinder entsprechend der Dosierungsempfehlungen des Herstellers in das Wasser im Teich.
    Phosphatbinder nutzen.
    Phosphatbinder nutzen. © Andrea Nittel-Neubert
  5. Anwendung wiederholen. Für ein gleichmäßiges Ergebnis wiederholen Sie die Anwendung. Viele Hersteller empfehlen eine Zugabe des Phosphatbinders gegen die Algen alle sechs Wochen.
    Phosphatbinder regelmäßig verwenden.
    Phosphatbinder regelmäßig verwenden. © Andrea Nittel-Neubert

Wie Sie Algen vorbeugen

  • Durch Bäume und Sträucher einen Teil des Teiches beschatten, um das Algenwachstum zu reduzieren.
  • Seerosen oder Froschbiss in den Teich pflanzen, da diese Nährstoffe binden.
  • Nur so viel füttern, wie Ihre Fische in 5 bis 10 Minuten fressen. Algen regelmäßig abfischen und diese kompostieren.
  • Im Herbst das Laub aus dem Teich fischen oder Teich mit einem Netz schützen, damit Algen keine Nährstoffe erhalten.

Es ist also nicht schwer, den Algen Einhalt zu gebieten. Wichtig ist aber, dass Sie diese Maßnahmen regelmäßig anwenden.

Teilen: