Alle Kategorien
Suche

Kirschlorbeer: Samen richtig einpflanzen

Kirschlorbeer ist eine Pflanze, die gern als Hecke kultiviert wird. Als winterharte Pflanze findet man sie in vielen Gärten und Parks. Kirschlorbeer können Sie entweder als bereits gezogene Pflanze im Baumarkt kaufen oder aus Samen selbst züchten. Lesen Sie hier mehr dazu.

Lorbeer eignet sich perfekt als Hecke.
Lorbeer eignet sich perfekt als Hecke.

Der Kirschlorbeer als winterharte Zierpflanze

  • Der Kirschlorbeer stammt aus Kleinasien. Wegen ihrer lorbeerähnlichen Blätter und der kirschartigen Steinfrüchte trägt die Pflanze die umgangssprachlichen Namen "Kirschlorbeer" oder "Lorbeerkirsche".
  • Die Lorbeerkirsche ist ein immergrüner Strauch, der zwischen April und Juni blüht.
  • Die Pflanze erreicht Wuchshöhen von bis zu sieben Metern und ist winterhart bis zu einer Temperatur von minus 20 Grad Celsius.
  • In besonders harten Wintern erfrieren Blätter und einige Teile der Äste und werden braun. In den meisten Fällen treibt die Pflanze im Frühjahr aber immer wieder neu aus.
  • Die Früchte der Lorbeerkirsche sind in voller Reife dunkelblau. Sie enthalten einen hohen Anteil an Blausäure.
  • Kochen zerstört die Blausäureverbindungen und so können die Früchte zu Marmelade und Gelee verarbeitet werden.
  • Im Rohzustand sind die Früchte der Lorbeerkirsche giftig. Zerkauen Sie bis zu zehn Blätter oder Samen, wird im Magen giftige Blausäure gebildet, die zu Erbrechen, Übelkeit und Krämpfen führt.

Den Samen der Lorbeerkirsche richtig einpflanzen

Das Anpflanzen von Kirschlorbeer eignet sich nicht für Kleingärten, denn es ist eine wuchernde und selbstaussäende Pflanze. Die Lorbeerkirsche verträgt sowohl einen sonnigen als auch einen schattigen Platz recht gut. Die Samen einer Lorbeerkirsche sollten Sie im Frühling oder im Herbst aussäen.

  • Mischen Sie bei der Einpflanzung 10 - 15 Liter Pflanzensubstrat unter die Erde. Das bekommt den jungen Lorbeerpflanzen gut.
  • Wässern Sie den Samen gut. Die Erde muss immer feucht sein, damit der Samen aufgeht. Auch im ersten Jahr sollten Sie die Sträucher generell gut mit Wasser versorgen.
  • Wenn die Sträucher ca. einen halben Meter Höhe haben, setzen Sie sie in einem Abstand von ca. einem Meter auseinander. Möchten Sie eine dichte Hecke haben, können Sie auch zwei bis drei Sträucher pro laufenden Meter setzen.
  • Auch die Methode der Ableger eignet sich bei der Lorbeerkirsche besonders gut: Dazu schneiden Sie von der Hecke zwei bis drei Stängel ab.
  • Stellen Sie die Stängel in ein auf ca. 10 Zentimeter angefülltes Glas mit Wasser. Nach wenigen Tagen setzen Wurzeln am Stängel an.
  • Das Wasser sollte gewechselt werden, wenn es braun wird oder Schlieren bildet. Spülen Sie auch die Stängel unter laufendem Wasser ab.
  • Orchideendünger ist optimal für eine schnelle Wurzelbildung. Die Jungpflanzen können im Herbst oder im Frühjahr in die Erde gepflanzt werden.
Teilen: