Alle Kategorien
Suche

Kindisches Verhalten abgewöhnen - so könnte es beim Partner klappen

Verhält sich Ihr Partner teilweise überhaupt nicht erwachsen und haben Sie manchmal das Gefühl, Sie hätten eher ein Kind an Ihrer Seite? Dann stellen Sie sich vielleicht die Frage, wie Sie Ihrem Lebensgefährten das kindische Verhalten abgewöhnen können.

Auch Erwachsene spielen gern.
Auch Erwachsene spielen gern.

Kindisches Verhalten kann manchmal belastend sein, weil dadurch der Eindruck entsteht, jemand sei unreif oder auch gar nicht ernst zu nehmen.

Kindisches Verhalten und das innere Kind

In jedem Menschen steckt gewissermaßen ein inneres Kind. Das ist der Teil der Persönlichkeit, der nicht den Kriterien der Erwachsenenwelt entspricht. Dieser symbolisiert Erinnerungen an die eigene Kindheit, die auch mit Gefühlen wie Freude oder Wut assoziiert sein können.

  • Kindisches Verhalten zeichnet sich dadurch aus, dass die Emotionen nicht so sehr gefiltert werden wie bei Erwachsenen. Kinder drücken Emotionen meist direkt aus, etwa indem sie laut lachen oder auch wütend mit dem Fuß stampfen. Genau das macht dieses Verhalten interessant, denn im Job oder in der Welt der Erwachsenen gilt es oftmals, sich zu beherrschen und nicht albern zu sein.
  • Es mangelt also manchmal an Gelegenheiten, bestimmte kindliche Wünsche (z.B. etwas zu spielen, herumzualbern) auszuleben oder Gefühle auch zeigen zu dürfen. Das kann ebenso auf eine Partnerschaft zutreffen und in Ihnen den Wunsch wecken, anderen diese Eigenschaften abgewöhnen zu wollen.
  • Der große Gegensatz zwischen dem, was sozial erwünscht ist - also einem „erwachsenen“ Handeln - und dem, was man manchmal tun möchte, führt dazu, dass Kindisches und Albernheit einen hohen Reiz hat. Wenn es dann Momente gibt, in denen keine Beherrschung notwendig ist, dann bricht es gewissermaßen aus dem anderen heraus, nun hat er keine Lust mehr, sich reif zu verhalten, sondern will endlich einmal das innere Kind ausleben. Wenn Sie Ihrem Freund diese Tendenzen abgewöhnen wollen, dann sollten Sie also bewusst Raum für eher kindliche Freuden schaffen.

Unreife Eigenheiten abgewöhnen

  • Eine Möglichkeit, Ihrem Partner kindisches Agieren abzugewöhnen, besteht darin, dieses Verhalten erst einmal nicht zu kritisieren oder zu sanktionieren, also nicht zu bestrafen. Genau wie die Süßigkeit, die ein Kind nicht bekommen kann, wird die Albernheit sonst noch interessanter.
  • Stattdessen können Sie versuchen, die Bedeutung des kindischen Verhaltens zu relativieren, indem Sie dieses auch zulassen. Was macht Ihr Partner gerne, was macht ihm Freude? Vielleicht geht er gern auf einen Jahrmarkt und fährt Achterbahn, vielleicht spielt er gerne mit Lego oder auch einer Modelleisenbahn?
  • Möglicherweise handelt es sich dabei um Dinge, die Sie ganz uninteressant finden; Ihrem Partner aber bedeutet dies sehr viel und daher können Sie ihm signalisieren, dass Sie die Albernheit auch tolerieren, etwa indem Sie ihm Karten für den Jahrmarkt oder eine kleine Modelleisenbahn, die er sich wünscht, schenken etc.
  • Einerseits fühlt Ihr Partner sich so nicht in die Enge getrieben, sondern verstanden und andererseits wird kindisches Agieren so auch weniger interessant, denn es gilt nicht mehr als etwas Besonderes oder Verbotenes. So können Sie Ihrem Freund sein kindisches Handeln mit der Zeit abgewöhnen.
Teilen: