Alle Kategorien
Suche

Keilriemen im Auto wechseln - so geht's

Jedes Fahrzeug hat einen Keilriemen, der durch die Bewegung Strom erzeugt und damit viele stromverbrauchende Teile im Auto versorgt. Dass der Keilriemen quietschen kann, weiß jeder und der eine oder andere hat es vielleicht auch schon mal erlebt. Spätestens dann sollte der Keilriemen im Auto ausgetauscht werden.

So wechselt man einen Keilriemen.
So wechselt man einen Keilriemen.

Was Sie benötigen:

  • Werkzeug
  • flinke Hände

So wechseln Sie im Auto erfolgreich einen Keilriemen

  • Sie finden den Keilriemen im Auto meistens in der Nähe des Motors. Sie werden einen Riemen aus schwarzem oder dunklem Gummi sehen und auch eine Stahl- oder Textilseileinlage. Meistens sehen Sie die Riemenscheiben in der Nähe des Motors zuerst.
  • Keilriemen sollten ca. nach 8 Jahren oder 80.000 Kilometern ausgetauscht werden, es sei denn, Sie sind vorher schon strapaziert und eventuell beschädigt. Sie erkennen dies daran, dass der Keilriemen Risse hat oder beim Fahren quietscht. Dann kann man den Keilriemen eventuell auch anspannen und muss ihn nicht gleich wechseln.
  • Sollte der Keilriemen gerissen sein, bekommen Sie auch eine Warnanzeige am Armaturenbrett. Sollte dies der Fall sein, müssen Sie den Keilriemen im Auto dringend auswechseln.
  • Der Generator, an dem der Keilriemen befestigt ist, ist normalerweise mit zwei Schrauben an dem Motor angeschraubt. Eine dieser zwei Schrauben steckt in einem Langloch und erlaubt die Anspannung des Keilriemens oder muss entfernt werden, wenn Sie den Keilriemen wechseln möchten.
  • Haben Sie hierfür genügend und gutes Werkzeug zur Hand. Manchmal ist die Lage des Generators etwas unbequem und es gibt nicht viel Platz.
  • Wenn der Generator gelöst ist, können Sie den alten Riemen abnehmen und den neuen aufziehen. Der neue Riemen muss dann mit einem Hebel gespannt werden, wobei aufgepasst werden muss, dass er weder zu schlaff noch zu prall gespannt wird.
  • Befestigen Sie die Schraube wieder und starten Sie den Motor, um zu sehen, ob die Spannung richtig ist. Eventuell passen Sie die Spannung des Keilriemens im Auto an.
  • Falls Sie sich nicht sicher sein sollten, sollten Sie immer bei einer Werkstatt nachfragen oder jemanden fragen, der sich besser damit auskennt. Fahren Sie nicht los, ohne dass Sie sich sicher sind, dass der Keilriemen beim Auto richtig befestigt ist. Es geht um Ihre Sicherheit!
Teilen: