Alle Kategorien
Suche

Kann man Würmer essen? - Das sollten Sie über diese Tiere wissen

Alleine die Vorstellung, Würmer zu essen, ekelt die meisten Menschen. Dabei haben es die Stars im Dschungelcamp in den letzten Jahren so schön vorgemacht. Bevor auch Sie zur „Würmermaß“ greifen, sollten Ihnen einige wissenswerte Dinge gesagt worden sein.

Ein kleiner Snack gefällig?
Ein kleiner Snack gefällig?

Was Sie benötigen:

  • Würmer aus dem Fachgeschäft oder Internet

Würmer, Kakerlaken und Maden essen

  • All diese Krabbeltiere sind sehr kalorienarm und enthalten nur wenig Fett und liefern nur wenig wichtige Proteine.
  • Können Maden oder Würmer der Gesundheit schaden? Regen- und Mehlwürmer sind leicht verdauliche Proteinlieferanten, die auch im rohen Zustand verzehrt werden können. Solange die Tiere noch leben, bestehen keinerlei Bedenken. 
  • Kakerlaken hingegen sind als hochinfektiöse Krankheitsschleudern bekannt. Aber auch hier kann Entwarnung gegeben werden, solang die Tiere in lebendigem Zustand gegessen werden. Eine gesunde Magensäure tötet die Bakterien der Krankheitsschleudern ab. Es ist natürlich alles eine Frage des Geschmackes.
  • Würmer fühlen sich in feuchter und warmer Umgebung (mindestens 23 Grad) sehr wohl.
  • Haben Sie gewusst, dass Regenwürmer den Kompost bestens auflockern und auch im Blumen- oder Gemüsebeet hervorragende Arbeit verrichten?
  • Würmer und andere Krabbeltiere gelten beispielsweise in China als leckere Mahlzeit und können auf Märkten überall probiert und gekauft werden. Wer gerne einmal Würmer essen möchte und den Gedanken an einen rohen Verzehr nicht ertragen kann, könnte diese natürlich auch im gebratenen Zustand dinieren. Oft wird ihnen ein leicht nussiger Geschmack nachgesagt.

Würmer in der Pflanzenwelt

  • Würmer werden sehr gerne im Garten als Kompostierer eingesetzt. Es gibt fast nichts, das die kleinen Tierchen nicht zersetzen können, sei es Erde, Zellulose oder andere Mikroorganismen.
  • Aufgrund der anspruchslosen Lebensweise und der leichten Haltung ist die Vermehrungsrate sehr hoch. So können Sie schon in kürzester Zeit die Anzahl der kleinen Helferlein verdoppeln oder gar verdreifachen. Gerade wenn Sie die Tiere als Tierfutter verwenden, eignet sich eine Selbstzüchtung hervorragend.
  • Futterwürmer können Sie für den Anfang problemlos im Handel kaufen oder aber im Internet erwerben. Sie lassen sich einfach in Plastikdosen, mit Luftlöchern versehen und Erde gefüllt, lagern und können ohne Bedenken mehrere Tage aufbewahrt werden.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.