Alle Kategorien
Suche

Würmer in der Küche - so entfernen Sie die Plagegeister

Würmer in der Küche sind sicher die letzen Haustiere, die Sie dort halten möchten. Sobald Sie diese in der Küche finden, sollten Sie schnell handeln.

Diese Würmer sind Maden.
Diese Würmer sind Maden. © Alexandra Bucurescu / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Dosen, Gläser
  • Essigwasser
  • Pheromonfallen

Prüfen ob es Würmer sind

Nicht alles, was nach Wurm aussieht, ist auch ein Wurm. Zu wissen, was das wurmähnliche Tier in der Küche ist, kann wichtig sein, wenn Sie die vermeintlichen Würmer bekämpfen wollen:

  • Würmer sind ausgewachsene Lebewesen, die zu den unterschiedlichsten Tierarten gehören. Der Regenwurm ist ein Ringelwurm und lebt von abgestorbenem organischen Material, der Bandwurm ein Parasit, der im Darm von Menschen und Tieren lebt. Sie sehen es gibt viele Würmer und es wäre eher ungewöhnlich, wenn Sie Würmer in großer Zahl in der Küche haben.
  • Wenn Sie Tiere in der Küche ausweiden, können natürlich parasitäre Würmer in die Küche gelangen, die sterben aber schnell ab. Von den Wurmeiern, die Sie aber nicht sehen können, geht durchaus eine Gefahr aus, weshalb Sie nach solchen Arbeiten Arbeitsflächen und Geräte mit viel heißem Wasser reinigen sollten.
  • Einzelne Würmer, die Sie mit Gartenpflanzen einschleppen, können Sie mit Papier aufnehmen und einfach in den Garten zurückbringen, auch kein Problem.
  • Wenn Sie ganze Scharen von Würmern in der Küche haben, dann sind dies vermutlich Larven, also zwischen Stadien von anderen Tieren. Diese Würmer sind meistens recht dick und kurz. In der Regel sind das die Nachkommen von Motten, meist Mehlmotten. Sie müssen also nicht nur die „Würmer" bekämpfen, sondern auch die Motten.
  • Auch die Maden von Fliegen ähneln kleinen weißen Würmern, diese finden Sie meistens auf Fleisch. Diese Maden werden Sie in unseren Breiten weniger antreffen, da Fleisch in der Regel in der Kühlung liegt.
  • Die Maden der Mehlkäfer, auch als Mehlwürmer bekannt sind ca. 4 cm lang, wenn Sie ausgewachsen sind und gelblich braun.

Hilfe bei Maden in der Küche

  1. Die erste Maßnahme beim Massenhaften auftretend diese "Würmer" sollte der Staubsauger sein. Saugen Sie alles auf, was Sie finden können.
  2. Im nächsten Schritt müssen Sie nun den Ursprung suchen. Räumen sie gründlich alle Schränke und Vorratsregale auf. Schauen Sie auch in Packungen, die scheinbar unbeschädigt sind. Achten Sie auf Krümel und Gespinste in den Packungen. Die Maden können durch winzige Ritzen in die Packungen gelangen und sich dort ungestört satt fressen.
  3. Werfen Sie alle Lebensmittel weg, die befallen sind und verpacken Sie alle andere Lebensmittel in dicht schließende Gläser oder Metalldosen. Sollten Sie mal eine Population der "Würmer" übersehen haben, sind diese zumindest mal ausbruchsicher untergebracht und können sicher entsorgt werden, wenn Sie diese entdecken.
  4. Waschen Sie alle Schränke mit Essigwasser aus und legen Sie großzügig Pheromon-Klebefallen aus. So fangen Sie die Eltern der "Würmer" und verhindern dass diese neue Produzieren.
  5. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob es die Nachkommen der Kleidermotte sind, müssen Sie in vergleichbarer weise Teppiche und Kleiderschränke reinigen. Auch hier sind Pheromonfallen gut, so bekommen Sie auch Gewissheit, welche Art Maden in der Küche leben. Kleben Motten an den Kleidermottenfallen, können Sie sich sicher sein, dass Sie auch Kleidermotten haben, denn die anderen Motten gehen nicht an diese Fallen.

Insgesamt ist der Spuk mit den Würmern in der Küche meist schnell vor bei, wenn Sie gezielt in der beschriebenen Art gegen diese Vorgehen.

Teilen: