Was Sie benötigen:
  • qualifizierte Ansprechpartner (Psychologe, Psychiater, Pädagoge)

Wann ein IQ-Test sinnvoll ist

  • Einen IQ-Test können Sie bei Ihrem Kind bereits ab dem Kindergartenalter durchführen. Sinnvoll ist ein IQ-Test für Kinder jedoch nur, wenn Ihr Kind Verhaltensweisen zeigt, die auf eine Hochbegabung schließen lassen oder nicht anders zu erklären sind.
  • Ein Hinweis auf Hochbegabung ist es zum Beispiel, wenn Ihr Kind nicht Kontakt zu Gleichaltrigen, sondern zu Älteren sucht. Ein für das Alter außergewöhnlich umfangreicher Wortschatz, Interesse an altersuntypischen Themen (z.B. Politik), sehr gute Beobachtungsgabe und Merkfähigkeit oder Leistungseinbußen in der Schule aufgrund von Langeweile und Unterforderung sind ebenfalls Merkmale.
  • Seien Sie jedoch vorsichtig: Beobachten Sie das gesamte Verhalten Ihres Kindes und holen Sie zusätzlich Informationen bei dessen Lehrern ein. Schließen Sie nicht von einzelnen Verhaltensweisen auf eine Hochbegabung.
  • Bevor Sie Ihr Kind einem IQ-Test unterziehen, sollten Sie sich vorher genau überlegen, welche Konsequenzen das für Ihr Kind und für Sie haben könnte. Ihr Kind ist eventuell tatsächlich mit den Aufgaben in der Schule unterfordert und nicht hochbegabt. Überlegen Sie sich, was das für Sie bedeuten würde. Andererseits hat eine Hochbegabung auch Konsequenzen, die Sie und Ihr Kind vor Herausforderungen stellt, wie zum Beispiel das Überspringen einer oder mehrerer Klassen.

Untersuchungen für Kinder führen nur qualifizierte Personen durch

  • Von einer Hochbegabung spricht man, wenn Kinder bei einem IQ-Test einen Intelligenzquotienten (IQ) von 130 bis 145 erreichen. Bei einem IQ über 145 handelt es sich bereits um Höchstbegabung. Die durchschnittliche Intelligenz liegt bei etwa 100, überdurchschnittliche Intelligenz bei einem IQ-Wert zwischen 115 und 129.
  • Ein wissenschaftliches und aussagekräftiges Ergebnis für den IQ Ihres Kindes erhalten Sie weder über kostenlose noch kostenpflichtige Angebote im Internet.
  • Ein IQ-Test für Kinder sollte stets durch qualifizierte Personen durchgeführt werden, wie Psychologen, Psychiater, Erziehungsberater, Schulpsychologen oder Pädagogen mit entsprechender Eignung.
  • Es ist auch nicht verkehrt, wenn Sie zuerst den Kinder- beziehungsweise Hausarzt aufsuchen und sich von ihm Rat einholen.
  • Bei einem IQ-Test für Kinder, der von einer qualifizierten Person durchgeführt wird, erhalten Sie am Ende nicht nur eine Zahl, sondern auch eine Interpretation. Auf diese Weise können Sie nicht nur Stärken Ihres Kindes ermitteln, sondern gezielt mit der Unterstützung von Erziehern und Pädagogen entsprechenden Einfluss auf die Erziehung und Förderung Ihres Kindes nehmen.
  • Sinnvoll ist es außerdem, den Test zu bestimmten Zeitpunkten zu wiederholen. Oftmals weichen die Testergebnisse ab, was jedoch auch abhängig von äußeren Faktoren ist, wie zum Beispiel der familiären Situation. Wichtige Zeitpunkte, an denen die Wiederholung des IQ-Testes für Kinder angebracht ist, sind vor der Einschulung, im dritten Schuljahr und vor der Pubertät.

In Deutschland anerkannte IQ-Tests für Kinder

  • Das „Institut für das begabte Kind“ empfiehlt einige IQ-Tests für Kinder, die deutschlandweit anerkannt sind. Dazu zählt der bildbasierte IQ-Test, auch BIVA genannt, der für Kinder zwischen 3 Jahren, 6 Monaten und 7 Jahren, 6 Monaten normiert ist.
  • Ein weiterer IQ-Test für das Vorschulalter ist der Wechsler-Test HAWIVA III. Er umfasst die Altersbereiche zwischen 2 Jahren, 6 Monten und 3 Jahren, 11 Monaten sowie zwischen 4 Jahren und 6 Jahren, 11 Monaten.
  • Dieser IQ-Test für Kinder testet die Leistungsfähigkeit in vier Bereichen: Sprachverständnis (Wortschatztest), wahrnehmungsgebundenes logisches Denken (Bildergänzen), Arbeitsgedächtnis (Buchstaben-Zahlen-Folgen) und Verarbeitungsgeschwindigkeit (Symbolsuche).
  • Der Wechsler-Test HAWIK IV erfasst die Intelligenz von Kindern und Jugendlichen zwischen 6 Jahren und 16 Jahren, 11 Monaten.
  • Neben einem IQ-Test für Kinder bietet der IDS (Intelligence and Development Scales) auch eine Entwicklungsprofilanalyse. Der IDS ist IQ-Test und allgemeiner Entwicklungstest in einem und für Kinder zwischen 5 Jahren und 10 Jahren, 11 Monaten normiert.

IQ-Test beim Schulpsychologen

  • Nehmen Sie Kontakt mit dem Schulpsychologischen Dienst auf, wenn Sie den IQ-Test ohne Wissen der Schule durchführen lassen wollen. Der Schulpsychologische Dienst hat Schweigepflicht.
  • Der Psychologische Dienst führt den Test kostenlos durch.
  • Prüfen Sie Ihren Handlungsbedarf, denn der Schulpsychologische Dienst agiert leider erst bei Schulschwierigkeiten. Legen Sie geeignete Unterlagen (Zeugnisse, Arbeitsproben) vor, um die Schulleistungsprobleme Ihres Kindes nachzuweisen.
  • Beachten Sie die zwischenmenschliche Chemie zwischen Ihrem Kind und dem Schulpsychologen. Nur wenn ein Vertrauensverhältnis besteht, kann sich das Kind beim Test auf seine Denkleistung konzentrieren.

Intelligenztests für Kinder beim Psychologen

  • Diplom-Psychologen führen einen IQ-Test für Kinder durch. Einige arbeiten mit Kassenzulassung, sodass keine Kosten zu tragen sind. Die Psychologen ohne Kassenzulassung verlangen eine Testgebühr zwischen 250 und 350 Euro.
  • Wertvolle Informationen einer Psychologengruppe, die sich auf Hochbegabung spezialisiert hat, erhalten Sie auf deren Webseite.
  • Auch Erziehungsberatungsstellen beschäftigen Psychologen, die solche Tests kostenlos oder gegen eine kleine Gebühr durchführen können.
  • Sie können den Intelligenztest für Kinder auch Psychiatern überlassen, aber diese können solche Testverfahren nur über die Kasse abrechnen, wenn der Test mindestens mit einer Kurztherapie verbunden ist.
  • Kinderärzte können nur einen IQ-Test für Kinder empfehlen und zur Genehmigung einer Kostenübernahme durch die Krankenkasse beitragen.
  • Eltern haben immer einen Anspruch auf die Ergebnisse des Intelligenztestes.

Für Eltern ist es nicht leicht, die geeignete Anlaufstelle für den IQ-Test zu finden. Informieren Sie sich gründlich im Internet über die verschiedenen Testverfahren. Auf der Webseite „Institut für das begabte Kind“ erhalten Sie einen Überblick über anerkannte Intelligenztests.

Passende Literatur zum Thema IQ-Test für Kinder

  • Auf den Internetseiten der „Deutschen Gesellschaft für das hochbegabte Kind e.V.“ (DGhK) finden Sie eine umfassende Literaturliste zum Thema IQ-Test für Kinder. Einige der Bücher können Sie sogar kostenlos von der DGhK beziehen.
  • Besonders Eltern, die noch unentschlossen sind, ob sie ihr Kind einem IQ-Test unterziehen sollen, finden bei der DGhK entsprechende Literatur, zum Beispiel, woran sie eine mögliche Hochbegabung erkennen können.

Weitere Autorin: Frauke Rüffel