Alle Kategorien
Suche

In Latein Nachhilfe geben - so gestalten Sie nützliche Übungen

Geben auch Sie Nachhilfe in Latein und möchten Ihren Schülern neue Übungen bieten? Sind Sie auf der Suche nach Methoden oder wollen Sie sich einfach nur ein paar Anregungen für die nächste Stunde holen? Lesen Sie hier, wie Sie nützliche Übungen selbst gestalten können.

Kreativität und Farbenvielfalt regt zum Lernen an.
Kreativität und Farbenvielfalt regt zum Lernen an. © Dieter_Schütz / Pixelio

In Latein Nachhilfe geben - so klappt's

  • Latein ist keine einfache Sprache und deswegen wird es oft in Schulen nötig, dass der ein oder andere Jugendliche darin Nachhilfe braucht. Mit Schülern älterer Jahrgänge oder Studenten kann man so gezielt an seinen eigenen Schwächen arbeiten und Versäumtes nachholen.
  • Nachhilfe kann also unglaublich unterstützen und Druck beziehungsweise die Angst vom Lernenden nehmen. Dazu sollte man auch als helfende Kraft geduldig agieren.
  • Regelmäßige Stunden und stetige Verbesserung sind das A und O. So ist es zu empfehlen, dass beispielsweise die Grammatik mit dem Lernenden erarbeitet wird, dieser aber die Vokabeln selbst nachholen muss. Der Nachhilfelehrer kann diese dann stichprobenartig abfragen.

Nützliche Übungen gestalten - so geht's

  • Damit eine Übung nützlich sein kann, sollte sie interessant sein und was ganz wichtig ist: dem Nachhilfeschüler Spaß machen. Dieser ist nämlich manchmal aus dem Latein-Alltag wenig Abwechslung gewohnt. Deshalb sollten Sie zwischen lebhaften Übungen variieren, um die Sprache lebendig zu gestalten.
  • Versuchen Sie deutsche Fremdwörter, die auf das Lateinische zurückgehen, durch deren Ursprung ab- und dann auch deren Bedeutung herzuleiten. So steckt beispielsweise im Wort "Computer" das Verb "putare", was soviel wie rechnen heißt. Der Begriff "Computer" geht demnach darauf zurück.
  • Versuchen Sie Bezug zur Gegenwart herzustellen. Indem Sie Gegenwartsbezug zu scheinbar trockenen Themen herstellen, kann man das ein oder andere Gebiet sehr lebendig machen. Beispielsweise können Sie die damaligen Olympischen Spiele mit den heutigen vergleichen.
  • Wählen Sie, als Belohnung auch berühmte oder witzige Stellen aus. Bei Martial oder Catull gibt es den ein oder anderen Zwei- oder Vierzeiler, in dem Zeitgenossen spöttisch auf die Schippe genommen werden, sodass man selbst heute noch lachen kann.

Fazit: Wenn Sie interessante Übungen für die Nachhilfe gestalten wollen, lassen Sie sich etwas einfallen, um möglichst kreativ mit der lateinischen Sprache umzugehen. In Bildern lernt man sich wesentlich leichter und es bleibt auch viel mehr hängen, sodass sich der Erfolg Ihres Schülers bald einstellen sollte.

Teilen: