Alle Kategorien
Suche

IHK-Zwischenprüfung Industriekaufmann - das sollten Sie beherrschen

Wenn Sie künftig als Industriekaufmann Ihr berufliches Betätigungsfeld suchen, sollten Sie zunächst einen guten Berufsabschluss erzielen. Für die Zulassung zur Abschlussprüfung bei einer IHK ist unter anderem die Teilnahme an der Zwischenprüfung Bedingung. Schwerpunktthemen der Zwischenprüfung sollten Sie rechtzeitig üben, damit Sie ein gutes Ergebnis erzielen.

IHK-Zwischenprüfung zum Industriekaufmann konzentriert vorbereiten
IHK-Zwischenprüfung zum Industriekaufmann konzentriert vorbereiten

Was Sie benötigen:

  • Kenntnisse über Lernstoff
  • Kenntnisse über Form der Prüfungsfragen
  • Zwischenprüfungen aus Vorjahren
  • Bücher für Testaufgaben zu Zwischenprüfungen

Prüfungsvorbereitung auf IHK-Zwischenprüfung

Die Teilnahme an der Zwischenprüfung zum Ausbildungsberuf Industriekaufmann ist heute eine Voraussetzung für die Zulassung zur Abschlussprüfung. Als Auszubildender sollten Sie sich daher rechtzeitig um eine gezielte Prüfungsvorbereitung kümmern und in der Schule nachfragen, welche Form der Aufgabenteil an der Prüfung haben wird. Dann können Sie dem eigentlichen Prüfungstermin ohne größere Nervosität entgegen sehen.

  • Klären Sie bereits im Rahmen der Recherchen auf effiziente Übungen hinsichtlich einer bevorstehenden Zwischenprüfung mit dem Prüfungsverantwortlichen - entweder in der Schule oder bei der IHK - ab, welche Themenbereiche prüfungsrelevant sind und auf welche Schwerpunkte im aktuellen Prüfungsjahr besonderen Wert gelegt wird und ob Sie nur mit Ankreuzaufgaben zu rechnen haben.
  • Sicherlich ist Ihnen bekannt, dass heute jeder Auszubildende gemäß § 48 Berufsbildungsgesetz (BBiG) während der Berufsausbildung eine Zwischenprüfung ablegen muss, die zur Ermittlung des Ausbildungsstandes dient. Die Prüfungszeit beträgt 90 Minuten.
  • Die IHK-Zwischenprüfung im Ausbildungsberuf zum Industriekaufmann umfasst in der Regel die Prüfungsbereiche der Warenbeschaffung und Bevorratung, die Produkte und Dienstleistungen, den Themenbereich von Kosten- und Leistungsrechnung, Fragen zum Ausbildungsbetrieb, Themen zu Geschäftsprozessen und Märkten. Aber auch Prüfungsfragen rund um Kommunikation, Information, Arbeitsorganisation und integrativer Unternehmensprozesse werden in der Regel getestet. Ein weiterer Themenschwerpunkt bei der IHK-Zwischenprüfung bietet der Oberbegriff "Personal".

Ausbildungsinhalte und zeitliche Abfolge der Prüfungen zum Industriekaufmann

Eine Zwischenprüfung zum Industriekaufmann findet in der Mitte des zweiten Ausbildungsjahres statt. Sie erstreckt sich auf betriebliche und schulische Inhalte des ersten Ausbildungsjahres. Der Ausbildungsbetrieb meldet den Auszubildenden mehrere Monate vor der Zwischenprüfung bei der zuständigen IHK schriftlich an.

  • Nach der Verordnung über die Berufsausbildung zum Industriekaufmann sind in einer Prüfungszeit von 90 Minuten circa 40 Aufgaben der infrage kommenden Funktionen zu bearbeiten.
  • Es könnten durchaus weitere Inhaltsbereiche aus dem Ausbildungsbetrieb (Berufsbildung, Sicherheit, Umweltschutz) abgefragt werden. Rund um Geschäftsprozesse (Märkte, Kunden, Produkte sowie Informationssystem und Logistik, Qualität sowie Controlling sollten Sie Bescheid wissen.
  • Zudem werden die Lerninhalte Ihrer Berufsschule bis zu diesem Zeitpunkt bei den erstellten Prüfungsfragen miteinbezogen.

Testfragen zur Prüfungsvorbereitung und Aufgabenart an der Zwischenprüfung

  • Testfragen zur Prüfungsvorbereitung als Industriekauffrau beziehungsweise Industriekaufmann erhalten Sie beispielsweise im Internet unter top-pruefung.de.
  • Diese IHK-Zwischenprüfung ist in den meisten Bundesländer ein Multiple-Choice-Test. Dabei soll beiweise aus fünf Antwortmöglichkeiten die richtige Antwort angegeben werden. Die Aufgaben selbst stellen dabei praxisbezogene Aufgaben und Fälle dar, die der Auszubildende zu beantworten hat.
  • Im Übrigen beschließt der Prüfungsausschuss  auf der Grundlage der Ausbildungsordnung oder der Umschulungsordnung oder -prüfungsregelung der zuständigen Stelle die Prüfungsaufgaben.

Eine gute Prüfungsvorbereitung auf die Zwischenprüfung muss ein schnelles und effizient das richtige Lernen bieten. Prüfungstrainer orientieren sich an den Inhalten der IHK-Prüfungskataloge, die für die Prüfungen verbindlich sind. Beschaffen Sie sich also rechtzeitig geeignetes Vorbereitungsmaterial, dann wird sich auch der Prüfungserfolg einstellen!

Teilen: