Alle Kategorien
Suche

"i.A." im Brief - so verwenden Sie die Abkürzung richtig

Oft endet ein Brief mit dem Buchstabenkürzel "i.A.". Doch was bedeutet das eigentlich und wann kann man die beiden Buchstaben verwenden?

Die Abkürzung vor der Unterschrift ist rechtsgültig.
Die Abkürzung vor der Unterschrift ist rechtsgültig.

So verwenden Sie "i.A." bei Korrespondenz

  • Die Abkürzung "i.A." bedeutet ausgeschrieben "im Auftrag". Daher benutzen Sie dieses Kürzel, wenn Sie nicht für sich selbst unterzeichnen, sondern für eine andere (im Berufsleben häufig vorgesetzte) Person beziehungsweise Stelle oder ein Unternehmen.
  • Dennoch unterzeichnen Sie nach den beiden Buchstaben mit Ihrem eigenen vollständigen Namen und nicht etwa mit dem der Person, von der Sie den Auftrag zum Unterschreiben des Briefs erhalten haben.
  • Dabei sollte Ihr Name für den Empfänger des Schreibens auch tatsächlich ohne Probleme zu entziffern sein. Daher müssten Sie besonders ordentlich unterzeichnen. Besser ist es noch, wenn Sie zusätzlich zu Ihrer Unterschrift Ihren Namen im Textdokument ausschreiben.

Rechtliches zu der Abkürzung im Brief

  • Mit einer entsprechenden Unterzeichnung nach den beiden Buchstaben machen Sie ein Papierstück rechtsgültig. Daher sollten Sie mit Ihrer Unterschrift und der vorhergehenden Abkürzung nicht unbedarft umgehen.
  • Das Kürzel "i.A." dürfen Sie tatsächlich nur dann verwenden, wenn Sie wirklich und ganz explizit einen entsprechenden Auftrag zum Verfassen und Unterzeichnen eines Briefs oder einer anderen Korrespondenz von der jeweils zuständigen Stelle, Person oder auch von einem Unternehmen erhalten haben.
  • Hierdurch zeigen Sie dann dem Empfänger, dass Sie zwar bevollmächtigt zur Unterzeichnung, darüber hinaus aber nicht verantwortlich für den Inhalt und dessen Konsequenzen sind.
  • Unterschreiben Sie ohne ein "i.A." vor Ihrem Namen, zeigen Sie hierdurch, dass Sie auch rein inhaltlich eine Verantwortung für den Brief tragen. Ist das nicht der Fall, können Sie dies durch die rechtmäßige Verwendung des Kürzels vor Ihrer Unterschrift vermeiden.
Teilen: