Alle Kategorien
Suche

Holzwiege selber bauen - so geht's

Eine eigene Holzwiege fürs Baby ist der Stolz jedes Heimwerkers. Mit dieser einfachen Bauanleitung gelingt das Basteln garantiert und Sie werden große Freude mit dem fertiggestellten Stück haben.

Eine Holzwiege bringt Babys himmlischen Schlaf.
Eine Holzwiege bringt Babys himmlischen Schlaf.

Was Sie benötigen:

  • 4 MDF Fuß- und Kopfteile, 720 x 560 x 12 mm
  • 2 MDF Seitenteile, 930 x 350 x 12 mm
  • 1 MDF Bodenplatte, 905 x 420 x 12 mm
  • 2 Trageleisten, 900 x 20 x 20 mm (Massivholz)
  • 4 Abstandhalter, 58 x 50 mm (Massivholz)
  • 2 Abstandhalter, 330 x 20 x 20 mm (Massivholz)

Diese einfach zu bauende Holzwiege besteht aus MDF-Platten, die wie eine Kiste miteinander verbaut werden. Anstelle von Kufen, die für jeden Heimwerker immer eine Herausforderung darstellen, werden bei dieser Holzwiege die Fuß- und Kopfteile unten bogenförmig geschnitten. Mit dieser Bauanleitung gelingt das Zimmern einer Wiege ohne Probleme.

Zeichnen Sie zuerst einen Holzwiegen-Plan

Zeichnen Sie sich zunächst eine Skizze, wie die fertige Wiege aussehen wird.

  1. Die beiden Kopf- und Fußteile sind jeweils doppelt gearbeitete Platten, die mit einem Abstandshalter für Standfestigkeit sorgen.
  2. Der obere Teil der Seitenteile hat eine Breite von 400 Zentimetern, der untere, gebogene Kufenteil eine Breite von 560 Zentimetern.
  3. Die Kufe soll im Radius von 340 Grad gebogen sein.
  4. Die beiden Seitenteile werden oben abschließend an Kopf- und Fußteil befestigt, sodass die fertige Wiege im Längsschnitt die Form eines auf dem Kopf stehenden "U" hat.

Und so bauen Sie die Kinderwiege

  1. Schneiden Sie die mitteldichten Holzfaserplatten (MDF-Platten) der Fuß- und Kopfteile mit einer Stichsäge zurecht.
  2. Alle Kanten werden dann mit Feile oder Schmirgelpapier glatt gearbeitet.
  3. An den Bodenplatten-Längskanten arbeiten Sie nun Schrägen an, die für eine passgenaue Verleimung erforderlich sind.
  4. Arbeiten Sie die Schrägen mit einem Doppelhobel aus.
  5. Anschließend bohren Sie mit einer Bohrmaschine die Lüftungslöcher in die Bodenplatte.
  6. Nun werden an den Seitenteilen Trageleisten verleimt.
  7. Dann werden die beiden Seiten mit Holzleim verleimt.
  8. Jetzt müssen Sie die Verbindungen der inneren Fuß- und Kopfteile vornehmen.
  9. Pressen Sie diese Konstruktionen bis zur vollständigen Trocknung mittels Schraubzwingen zusammen.
  10. Zusätzlich werden die inneren Fuß- und Kopfteile auch noch verschraubt.
  11. Auch die Bodenplatte muss später an die Seitenteile und an die Trageleisten geschraubt werden.
  12. Anschließend werden die äußeren Fuß- und Kopfteile mit Abstandshaltern am inneren Teil angeleimt.
  13. Nach der vollständigen Trocknung des Leims können Sie die Holzwiege farblich passend zum Babyzimmer anmalen.

Bitte beachten Sie, dass Sie für diese Holzwiege vorzugsweise biologisch-organische Baumaterialien, Holzleime und Lackfarben kaufen sollten, denn schließlich möchten Sie nicht, dass Ihr Baby beim himmlischen Schlafen chemischen Ausdünstungen ausgesetzt ist.

Teilen: