Alle Kategorien
Suche

Heizlüfter - Stromverbrauch senken

Gerade im Winter haben Heizlüfter Hochkonjunktur, obwohl sie als Stromverbraucher verschrien sind. Angeblich sollen sie die Energiekosten unnötig in die Höhe treiben. Dabei verbrauchen Heizlüfter nicht viel Strom, wenn sie vernünftig eingesetzt werden.

Richtig eingesetzt verbraucht der Heizlüfter nur wenig Strom.
Richtig eingesetzt verbraucht der Heizlüfter nur wenig Strom.

Was Sie benötigen:

  • Zeitschaltuhr
  • Thermostat

Heizlüfter müssen keine Stromfresser sein

In jedem Haushalt trifft man auf unterschiedliche Heizlüfter. Die meiste Zeit des Jahres stehen diese Geräte irgendwo nutzlos herum - es sei denn, Sie gebrauchen einen Heizlüfter als Luftumwälzer, ohne Heizung, im Hochsommer, zum gelegentlichen Abtauen der Gefriertruhe oder als Heizung in der kalten Jahreszeit. Richtig eingesetzt können Sie sogar den Stromverbrauch senken. Als permanente Heizung für ganze Räume ist der Heizlüfter nicht geeignet, da er ein großer Stromverbraucher ist.

  • Als Zusatzheizung für kurze Zeit benötigen Heizlüfter wenig Energie, z. B. wenn Sie zu einer bestimmten Zeit Ihr Bad temperiert haben wollen, schalten Sie einen Heizlüfter mit Zeitschaltuhr zur gewünschten Zeit für zehn Minuten an. Nach spätestens zehn Minuten haben Sie Ihre Wunschtemperatur. Bei 2 kWh (ca. 0,25 €/kWh) kostet Sie die Wärme 0,083 €.
  • Wenn Sie um 5 Uhr aufstehen und gleich duschen, müssten Sie schon viel früher die Nachtabsenkung der Heizung hochfahren, um nicht zu frieren. Auch das verursacht Kosten, diese sind deutlich größer.

Trotz elektrischer Heizung den Stromverbrauch senken

  • Achten Sie darauf, dass Ihr Heizlüfter aus neuester Fabrikation stammt und Zeitschaltuhr sowie Thermostat bietet. Moderne Heizlüfter haben leise Gebläse, die Temperatur können Sie stufenlos bis 30 Grad regeln.
  • Alte Heizlüfter, die noch in vielen Haushalten anzutreffen und in die Jahre gekommen sind, sollten Sie ausmustern. Verzichten Sie auf Billiggeräte.
  • Setzen Sie den Heizlüfter sinnvoll ein, das heißt, immer nur kurzfristig und in kleinen Räumen. Verwenden Sie ihn nie zur permanenten Raumheizung.
  • Wenn Sie ihn als Frostwächter gebrauchen, achten Sie darauf, dass dieser auf der korrekten Stufe eingestellt ist. Der Raum soll ja nicht hochgeheizt, sondern nur frostfrei gehalten werden.

So eingesetzt ist der Stromverbrauch kein Problem. Im Allgemeinen gilt: Setzen Sie elektrische Heizlüfter zur Senkung des Stromverbrauchs wirklich nur dann ein, wenn Sie kurzfristig die Temperatur in einem Raum erhöhen möchten.

Weiterer Autor: Gerd Weichhaus

Teilen: