Alle Kategorien
Suche

Heißhunger stoppen - so gelingt's mit Hausmitteln

Heißhunger entsteht häufig dann, wenn der Körper unterzuckert ist. Manchmal ist es aber auch die reine Gier nach einer bestimmten Speise, die Sie zu ungewöhnlichen Zeiten, und vor allem viel mehr essen lässt, als Sie eigentlich bräuchten. Heißhunger kennt fast jeder. Ist die Attacke vorbei, drückt nicht nur der Bauch, sondern auch das schlechte Gewissen. Die Kunst ist es, die Heißhungerattacke zu stoppen, bevor es zu spät ist. Wie Sie das versuchen können, lesen Sie hier.

Diese Chips müssen jetzt dran glauben.
Diese Chips müssen jetzt dran glauben.

Sie müssen nicht unbedingt schwanger sein, um plötzlich unbändige Lust auf ein ganz bestimmtes Lebensmittel zu bekommen. Heißhunger kann jeden treffen. Passiert Ihnen eine solche Fressattacke nur selten, geben Sie ihr ruhig nach und genießen Sie ohne schlechtes Gewissen. Überfallen die Heißhungerattacken Sie aber regelmäßig und vor allem viel häufiger, als Ihnen (und Ihrer Figur!) lieb ist, sollten Sie versuchen, sie zu stoppen.

So stoppen Sie Heißhunger

  • Sicherlich haben Sie schon häufiger davon gehört, dass ein Glas Wasser vor dem Essen den Hunger reduzieren soll. Das Wasser, welches bekanntlicherweise keine Kalorien hat, füllt einen Teil des Magens, und Sie fühlen sich schon ein wenig satt, obwohl Sie noch gar nichts gegessen haben. Wenn Sie das nächste Mal ein Heißhungeranfall ereilt, trinken Sie ein Glas Wasser, und probieren Sie aus, ob Sie den Anfall damit stoppen können.
  • Sie haben riesige Lust auf Schokolade und Ihnen ist klar, dass Sie, haben Sie einmal ein Stück von der Tafel abgebrochen, nicht mehr aufhören können. Versuchen Sie es ersatzweise mit einem kalorienarmen Snack. Logisch, dass Sie Lust auf Süßes nur selten durch einen salzigen Geschmack loswerden. Probieren Sie deshalb, Ihre Heißhungerattacke durch ein Stück süßes Obst zu vertreiben. Räumen Sie die Schokolade aus Ihrem Blickfeld, und essen Sie das Obst langsam und genussvoll. Lenken Sie sich dabei mit einem Blick in eine Modezeitschrift oder ein Buch ab. Wenn Sie Glück haben, vergessen Sie die heiß ersehnte Schokolade dabei.
  • Haben Sie keine Lust auf eine ess- oder trinkbare Ersatzbefriedigung, könnte Bewegung helfen, den Heißhunger zu stoppen. Legen Sie Ihre Lieblingsmusik auf und tanzen Sie so lange dazu, bis Sie außer Atem sind. Bewegung setzt Glückshormone frei und Ihr Belohnungszentrum im Gehirn, welches eigentlich auf etwas Süßes programmiert war, wird anderweitig befriedigt.

Fressorgie ohne schlechtes Gewissen danach

  • Es war nicht zu verhindern, alle Ablenkungen haben nicht geholfen, und die Tafel Schokolade ist Ihrem Heißhunger zum Opfer gefallen. Statt nun sofort panisch auf die Waage zu steigen und sich mit einem schlechten Gewissen herumzuplagen, bleiben Sie besser gelassen. Sie können es sowieso nicht mehr ändern!
  • Nehmen Sie sich für den kommenden Tag vor, etwas kürzerzutreten und einfach weniger Kalorien zu sich zu nehmen.
  • Verbannen Sie Süßigkeiten aus Ihrem Blickfeld. Neigen Sie vor allem zu nächtlichen Fressattacken, lagern Sie die Lebensmittel Ihrer Begierde am besten aus. Packen Sie die Schokolade oder den Kuchen vorübergehend ins Auto oder in die Garage. Beim nächsten nächtlichen Anfall wird Sie alleine schon die Tatsache, dass Sie sich nochmals anziehen müssten, davon abhalten, schwach zu werden.
  • Stellen Sie außerdem eine Flasche Mineralwasser neben das Bett. Der Wassertrick funktioniert möglicherweise auch im Halbschlaf.

Seien Sie gnädig mit sich und Ihrer Figur! Nicht jedes Kilo zu viel, welches Sie auf die Waage bringen, ist eine Katastrophe.

Teilen: