Alle Kategorien
Suche

Hamster quiekt - was tun?

Hamster sind ruhige Gesellen und geben selten Geräusche von sich. Quiekt er jedoch plötzlich, kann es dafür einen wichtigen Grund geben.

Hamster sind sehr stressanfällig.
Hamster sind sehr stressanfällig. © Gosia / Pixelio

Maßnahmen, wenn der Hamster Geräusche macht

  • Wenn Ihr Hamster quiekt, kann dies viele Gründe haben. Sinnvoll ist es, einen Tierarzt aufzusuchen, um gesundheitliche Probleme ausschließen zu können. Schmerzen sind eine häufige Ursache.
  • Findet der Tierarzt nichts, beginnt eine Suche, die teilweise recht beschwerlich werden kann. Stellen Sie den Nager auf keinen Fall mit Futter ruhig. Auch wenn dies vielleicht im ersten Moment helfen mag, so wird damit doch nicht die Ursache behandelt.
  • Beobachten Sie das Tier und achten Sie darauf, ob es sich im Verhalten verändert hat. Halten Sie mehrere Nager zusammen, untersuchen Sie diese täglich auf Verletzungen, möglicherweise kommen sie nicht miteinander aus.
  • Haben Sie möglicherweise den Käfig verstellt? Es kann sein, dass Ihr Hamster quiekt, weil er friert oder es ihm zu warm ist. Vielleicht steht der Käfig auch zu nahe an der Heizung oder am Fenster, der Nager hat einen Zug bekommen oder sich einfach nur erschreckt.

Nager quiekt aus Stress

  • Meinen Sie es eventuell zu gut mit der Reinigung des Käfigs? Die Nager sind sehr reinliche Tiere und ziehen sich in eine Ecke zurück, um dort ihr Geschäft zu verrichten. Der Rest des Käfigs bleibt sauber, nimmt jedoch den Geruch des Tieres an. Reinigen Sie den ganzen Käfig häufig, bedeutet dies für das Tier Stress. Möglicherweise ist das der Grund für die Geräusche. Reinigen Sie eine Zeit lang nur die Toilettenecke und beobachten Sie, was passiert.
  • Generell sind diese Nagetiere sehr schreckhaft. Möglicherweise sind die Geräusche ein Zeichen der Angst. Vielleicht haben Sie ihn aus Versehen erschreckt oder Sie haben noch andere Tiere wie Hunde, die zu nah an den Käfig gekommen sind und den Nager verunsichert haben. Beobachten Sie genau, wann das Quieken auftritt, ob es immer in demselben Rahmen ist oder ob es keinen nachvollziehbaren Grund gibt.
  • Manchmal brauchen die Nager auch nur Zeit, um sich von einer ungewohnten Situation zu erholen. Da reicht es schon, wenn sie von einer fremden Person gefüttert werden, beispielsweise während der Urlaubszeit. Können Sie Krankheiten, Kälte, Wärme und Angst ausschließen, geben Sie dem Nager noch etwas Zeit und Ruhe, dann legen sich die Geräusche möglicherweise wieder.
  • Wenn Sie das Nagetier erst vor kurzer Zeit angeschafft haben, braucht es vielleicht noch etwas Zeit zur Eingewöhnung. Viele reagieren auch sehr empfindlich auf Handgriffe von oben, da sie an Greifvögel erinnern.
Teilen: