Alle Kategorien
Suche

Guarana-Pflanze kaufen

Guarana enthält sehr viel Koffein. Produkte mit diesem Wirkstoff können Sie problemlos kaufen. Anders sieht es mit der Pflanze und ihren Samen aus.

Kaufen Sie besser Guarana-Produkte anstatt Pflanzen.
Kaufen Sie besser Guarana-Produkte anstatt Pflanzen.

Botanische Informationen zur Guarana

Die Guaraná (Paullinia cupana) gehört zur Familie der Seifenbaumgewächse. Ihr natürlicher Lebensraum ist der tropische Regenwald Südamerikas. Vor allem im Amazonasbecken von Brasilien sowie in Teilen von Venezuela, Peru und Paraguay finden Sie diese exotische Pflanze. In diesen Ländern wird das Gewächs auch in großen Plantagen angebaut.

In der freien Natur rankt sich die immergrüne Kletterpflanze als Strauch oder Liane an Bäumen empor. Dabei kann sie eine beachtliche Höhe von bis zu zwölf Metern erreichen. Unter Kultivierung wächst die Guarana als ausladender Strauch, der bis zu zwei Meter hoch und doppelt so breit werden kann.  

Erkennen können Sie die Guarana an den länglichen bis eiförmigen, wechselständig angeordneten Blättern, die bis zu 35 cm lang werden. Die unscheinbaren, weißlich gelben Blüten wachsen in Trauben. Daraus entwickeln sich kleine, orange-rote Kapselfrüchte.

Diese Kapseln sind der auffälligste und begehrteste Teil der Guarana. Wenn die Früchte reif sind, springen die Kapseln auf und geben jeweils ein bis drei der koffeinhaltigen Samen frei. Mit ihrem weißen Mantel und der schwarzen Spitze erinnern die Samen an Augen. In ihren Legenden bezeichnen die Indianervölker am Amazonas die Guarana-Frucht daher als „Geheime Augen“ oder „Augen des Waldes“.

Guarana-Pflanzen in Deutschland kaufen

Wenn Sie in Deutschland eine Guarana-Pflanze kaufen wollen, haben Sie sich eine schwierige Aufgabe vorgenommen. Das Gewächs braucht eine tropische, feucht-warme Umgebung mit viel Licht und lässt sich hierzulande nur in entsprechend ausgestatteten Gewächshäusern halten.

Selbst im Fachhandel für exotische Pflanzen können Sie die Guarana daher nicht kaufen. In botanischen Gärten finden Sie die Kletterpflanze hingegen gelegentlich. Dort können Privatpersonen manchmal gegen eine kleine Spende Setzlinge und Ableger erwerben. Fragen Sie einfach nach.

Gedeihen wird die Guarana allerdings bei Ihnen zu Hause nur in einem Gewächshaus. Bedenken Sie dabei auch die Größe des Gewächses. Die Guarana ist keine Topfpflanze für die Fensterbank, sondern braucht viel Platz.  

Stattdessen Guarana-Samen erwerben

Der Bezug von Guarana-Samen gestaltet sich auf den ersten Blick einfacher. In diversen Internetshops werden Sie schnell fündig. Von einem Kauf ist dennoch abzuraten.

Zum einen sind die Samen nur drei Tage keimfähig. Bis die Samen von Südamerika in Deutschland angekommen sind, haben sie ihre Keimfähigkeit in der Regel bereits verloren.

Hinzu kommt, dass die Samen selbst unter optimalen Bedingungen oft über 100 Tage brauchen, bevor sie keimen. Ob Sie dann jemals eine Pflanze heranziehen können, die auch Früchte trägt, bleibt fraglich.

Wie Produkte mit Guarana wirken

Die Indianervölker der Amazonasregion schätzen die Samen der Guarana von jeher wegen ihrer belebenden Wirkung. Sie zermahlen die getrockneten Samen zu einem feinen Pulver, das je nach Anbauort und Zusätzen vier bis acht Prozent Koffein enthält. Der Koffeingehalt eines einzigen Gramms des Pulvers entspricht somit einer kleinen bis großen Tasse Filterkaffee.

Zugleich ist das Pulver wegen des hohen Anteils an Gerbstoffen besser verträglich als Kaffee. Diese Gerbstoffe verzögern die Aufnahme des Koffeins im Körper. Die anregende Wirkung setzt dadurch weniger schlagartig als bei Kaffee ein. Gleichzeitig verlängert sich die Wirkung des Koffeins. Wenn Sie schlaflose Nächte vermeiden wollen, sollten Sie daher im Umgang mit Guarana vorsichtig sein.

Zu den Inhaltsstoffen des Guarana-Pulvers zählt auch Epicatechin. Dieser sekundäre Pflanzenstoff hemmt neueren Studien zufolge das Wachstum von Krebszellen und senkt das Risiko von Schlaganfällen und Herzinfarkten. Enthalten sind außerdem Substanzen wie Theobromin und Theophyllin. Sie vertreiben Müdigkeit, fördern die Konzentration und wirken leicht stimmungsaufhellend. 

Kein Wunder also, dass Guarana als Wachmacher beliebt ist. Bei Lernstress, langen Arbeitszeiten und Ausdauersport können Sie die Substanz zur Steigerung der körperlichen und geistigen Leistungskraft zu sich nehmen. Nach durchzechten Nächten hat sich das Mittel auch als „Kater-Killer“ bewährt.

Anders als die Guarana-Pflanze sind Produkte mit dem Wirkstoff des Gewächses hierzulande problemlos erhältlich. In Apotheken, Bioläden, Reformhäusern oder im Versandhandel bekommen Sie die Substanz in verschiedenen Darbietungsformen. Das Pulver, das aus den Samen gemahlen wird, rühren Sie in Getränke oder in Joghurt ein. Da das Pulver sehr bitter schmeckt, bevorzugen viele Menschen Kapseln oder Tabletten mit Guarana. Auch in diversen Energydrinks, Tees, Kaugummis, Schokoriegeln und Gummibärchen ist Guarana-Extrakt enthalten.

Seit einigen Jahren finden Sie Guarana auch vermehrt in Kosmetikprodukten. Bei der Hautpflege fördert Guarana die Durchblutung, zaubert einen frischen Teint und bekämpft Cellulitis. In Haarpflegemitteln kommt der Wirkstoff vor allem gegen fettiges Haar und Haarausfall zum Einsatz.

Achten Sie bei der inneren Anwendung von Guarana auf die Dosierungsempfehlung, die auf den Produkten angegeben ist. Der Koffeingehalt der Samen schwankt stark; bei hoher Konzentration sollten Sie täglich maximal vier Gramm des Pulvers zu sich nehmen. Kinder, schwangere und stillende Frauen dürfen generell keine Guarana-Produkte zu sich nehmen, ebenso wie Menschen mit Bluthochdruck, Herzproblemen und Schilddrüsenüberfunktion.

Auch wenn Sie gesund sind, müssen Sie bei Einnahme von Guarana-Produkten mit einigen Nebenwirkungen rechnen, die denen von starkem Kaffeegenuss ähneln. Dazu zählen Schlafstörungen, Herzrasen und erhöhte Reizbarkeit. Da Guarana das Hunger- und Durstgefühl dämpft, kann es bei hoher körperlicher Leistung zu einer gefährlichen Dehydrierung (Austrocknung des Körpers) und völligen Erschöpfung kommen.

Selbst wenn Sie Ableger, Setzlinge oder keimfähige Samen der Guarana bekommen, wird Ihnen die Anzucht hierzulande kaum gelingen. Den Wirkstoff der Pflanze erhalten Sie auch ganz bequem, wenn Sie auf diverse Guarana-Produkte zurückgreifen.

Teilen: