Alle Kategorien
Suche

Grüner Apfel - der kalorienarme Schlankmacher

Neben Kalorien, Vitaminen und Mineralstoffen gibt es noch bedeutende Eigenschaften, die Sie über den grünen Apfel wissen sollten.

Greifen Sie öfter mal zu einem Apfel.
Greifen Sie öfter mal zu einem Apfel. © Ute_Krupke / Pixelio

Kalorien und Nährstoffe des Apfels

Ein grüner Apfel ist nicht nur gesund, sondern auch das perfekte Sommerobst. Der Sommerapfel kommt Ende Juli in den Handel. Er ist erfrischend säuerlich, knackig und meist grünschalig. Über 30 Vitamine und Spurenelemente sind in ihm enthalten. Ein mittelgroßer Apfel wiegt zwischen 100 und 130 Gramm.

Grüne Äpfel enthalten je 100 Gramm etwa 52 Kalorien, elf Gramm Kohlenhydrate und zwei Gramm Ballaststoffe. Der Gehalt an Eiweiß und Fett ist sehr gering. Der Apfel besteht zu 84,4 Prozent aus Wasser und ist daher der Spitzenreiter unter den Diätmitteln. Vitamin C kann bis zu 12 Milligramm enthalten sein. Von der DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) wird empfohlen, täglich 100 mg Vitamin C zu verzehren. 

Des Weiteren enthält die leckere Frucht Kalzium, Magnesium, Eisen und andere wichtige Mineralstoffe. Sie können mit einem großen grünen Apfel etwa ein Zehntel Ihres täglichen Kalium-, Phosphor- und ein Fünftel Ihres Magnesiumbedarfs decken.

Obwohl der Eisengehalt mit 0,5 Milligramm je 100 Gramm relativ gering ausfällt, ist er in Verbindung mit dem enthaltenen Vitamin C nicht zu unterschätzen. Er verbessert die Aufnahmefähigkeit des pflanzlichen Eisens im Körper. 

Die folgenden Nährwerte der Kalorientabelle beziehen sich auf einen kleinen Durchschnittsapfel mit einem Gewicht von 100 Gramm.

Nährwerte des Apfels
Kalorien 52 Kcal
Fett 0,4 g
Eiweiß 0,3 g
Kohlenhydrate 11,4 g
Zucker 10,4 g
Wasser 84,4 %
Ballaststoffe 2,0 g
Kalium 122 mg
Eisen 0,5 mg
Vitamin C 12 mg
Phosphor 12 mg
Vitamine Vitamine A, B1, B2, B3, B6
Weitere Inhaltsstoffe Natrium, Kalzium, Magnesium, Eisen, Pektin

Schlankmacher grüner Apfel

Ein grüner Apfel ist aufgrund seiner geringen Kalorien und gesunden Inhaltsstoffe bestens zum Abnehmen geeignet. Er hat im Durchschnitt eben so viele Kalorien wie eine rote Apfelsorte. Je älter ein Apfel ist, umso mehliger wird das Fruchtfleisch, dann steigt die Kalorienzahl ein wenig. Sehr frische grüne Äpfel haben etwas weniger Kalorien.

Äpfel enthalten die beiden Zuckerarten Glucose (Traubenzucker) und Fructose (Fruchtzucker). Glucose geht schnell in das Blut über und versorgt Ihren Körper umgehend mit Energie. Der enthaltene Anteil an Fruchtzucker stellt jedoch einen Nachteil dar, denn zu viel davon wirkt sich negativ auf den Blutzuckerspiegel und somit den Stoffwechsel aus. Wenn Sie im Übermaß Fructose konsumieren, kann Übergewicht gefördert werden. 

"An Apple a day, keeps the Doctor away" ist ein altes britisches Sprichwort, an dem etwas Wahres dran ist. Egal, ob grüner oder roter Apfel, er hält das Immunsystem in Schwung und fördert den Stoffwechsel. Das unter seiner Schale enthaltene Pektin ist ein natürlicher Bestandteil, der gegen Durchfallerkrankungen eingesetzt werden kann. 

Abends vor dem Fernseher können Sie trotzdem getrost zu einem Apfel greifen. Gesünder als die Packung Chips oder eine Tafel Schokolade sind Früchte allemal. Sollten Sie jedoch Probleme mit dem Magen haben, gilt es auf die abendliche Apfelmahlzeit zu verzichten. Es könnte sonst Probleme bei der Verdauung geben.

Der glykämische Index

Möchte man den glykämischen Index eines Lebensmittels bestimmen, so muss man dessen Kohlenhydratgehalt kennen. Da der Index ein Messwert für die ansteigende Wirkung des Blutzuckerspiegels im Vergleich zu Glukose darstellt, ist der glykämische Index von Bedeutung.

Je niedriger dieser ist, desto günstiger ist es für die Aufnahme im Körper. Um den Blutzuckerspiegel "unter Kontrolle" zu halten, spielt dieses Maß gerade für Diabetiker und Menschen in einer Diät eine wichtige Rolle. 

Produkte mit einer niedrigeren Kohlenhydratdichte sättigen besser als jene mit einem hohen glykämischen Index. So weist eine Melone beispielsweise einen fast genauso hohen glykämischen Wert wie eine Kartoffel oder gar Limonade auf. Äpfel, Hülsenfrüchte oder Produkte aus vollem Korn lassen den Blutzuckerspiegel nur langsam ansteigen und gehören zu den Lebensmitteln mit niedrigem Index. 

Teilen:

Verwandte Artikel