Was Sie benötigen:
  • Blankopapier
  • einen schwarzen Fineliner
  • bunte Stifte, am besten Filzstifte

Bevor Sie sich an die Sprühdose wagen, sollten Sie erstmal auf dem Papier die Grundlagen des Graffiti Zeichnens lernen. Lesen Sie hier, wie Sie am besten beginnen.

Graffiti zeichnen lernen- los geht's

  • Sehen Sie sich zunächst im Internet verschiedene Schriftarten an. Sie müssen ein Gefühl für die Symmetrie von Buchstaben bekommen. Fangen Sie dann an, mit dem Fineliner selbst Buchstaben zu zeichnen. Probieren Sie verschiedene Stilarten aus, bringen Sie Schnörkel und Pfeile mit ein oder überlegen Sie sich elegante Verbindungen für die verschiedenen Buchstaben.
  • Der nächste Schritt ist das Kolorieren: Probieren Sie aus, welche Farben zusammen gut aussehen und welche Kombinationen Ihnen besonders gefallen.
  • Machen Sie sich dann an die Dreidimensionalität. Indem Sie Ihrem Bild Tiefe hinzufügen, erreichen Sie typische Graffiti- Optik. Sehen Sie sich zum Üben 3D-Bilder im Internet an.
  • Ihnen fehlen jetzt noch die Schattierungen. Auch die genaue Ausrichtung von Schatten können Sie lernen, indem Sie sich Bilder ansehen. Oder richten Sie einfach mal ein Objekt auf einem Tisch, was Sie mit einer Lampe beleuchten, in verschiedene Richtungen aus. Sie werden sehen, wie sich die Schatten verändern, verlängern und verkürzen und welche Wirkung das auf die Gesamtoptik hat.
  • Immer hilfreich: Laden Sie Ihre Erstlingswerke hoch und lassen Sie sie auf einem Künstlerportal kritisieren. So holen SIe sich hilfreiche Hinweise.