Alle Kategorien
Suche

Glasinnentüren reinigen - so geht's

Glasinnentüren sind nicht nur modern, sondern lassen auch viel Licht in die Räume. Aber wenn die Sonne auf Glastüren scheint, wird jeder Fingerabdruck und jedes Staubkörnchen sichtbar. Wenn Sie die folgenden Hinweise beachten, ist das Reinigen von Glasinnentüren kein Problem mehr.

Glasinnentüren können leicht gereinigt werden.
Glasinnentüren können leicht gereinigt werden.

Was Sie benötigen:

  • Fensterreiniger-Set
  • Teleskopstange
  • Essig
  • 2 Mikrofasertücher

Glasinnentüren - so reinigen Sie glatte Glasflächen

Da es sich bei den Glasinnentüren meist um große Flächen handelt, sollten Sie sich ein Fensterreinigungs-Set zulegen. Dieses Set besteht in der Grundausstattung aus einem Einwascher und einem Fensterwischer mit einem Gummiabzieher. Haben Sie sehr hohe Türen, lohnt sich vielleicht eine Teleskopstange, damit Sie die komplette Fläche reinigen können.

  1. Reinigen Sie die Glasinnentüren zuerst grob mit heißem Wasser und dem Einwascher vor.
  2. Ziehen Sie anschließend mit dem Gummiabzieher das überschüssige Wasser ab. Fangen Sie am besten ganz oben links an und ziehen Sie den Abzieher waagerecht nach rechts. Drücken Sie den Abzieher dabei fest an die Glasscheibe, das Wasser "rollt" so nach unten ab. Haben Sie die oberste Reihe geschafft, nehmen Sie sich die zweite, noch feuchte Reihe vor, bis Sie am unteren Ende der Tür angekommen sind. Legen Sie unten vor die Innenglastür alte Handtücher, damit Ihr Fußboden nicht durch das dreckige Wasser beschmutzt wird.
  3. Der gröbste Schmutz ist nun erst einmal beseitigt. Haben Sie allerdings viele Fingerabdrücke oder Hundeschnauzen-Abdrücke an Ihrer Glastür, wird das Reinigen nur mit heißem Wasser nicht ausreichen, da es sich meistens um Fettrückstände handelt. Dann müssen Sie die obige Prozedur wiederholen, mengen aber dem warmen Wasser etwas Reinigungsmittel bei. Achten Sie darauf, dass es kein "scharfes" Reinigungsmittel ist. Alternativ können Sie auch Essigwasser benutzen.

Handelt es sich bei der Glasinnentür um eine Duschwand, die gereinigt werden soll, können Sie auch wie oben beschrieben vorgehen. Da diese Glastür jeden Tag mit Wassertropfen in Berührung kommt, können Sie die Kalkablagerungen auch verhindern, indem Sie die Tür nach der Reinigung mit Autopolitur einreiben. Die Wassertropfen beim Duschen perlen dann schön ab und die Glastür sieht länger sauber aus.

So geht's bei Glasinnentüren mit Struktur

Haben Sie Glasinnentüren mit Muster und/oder Vertiefungen? Dann sollten Sie auf Reinigungsmittel verzichten, denn Sie werden den Reiniger nicht restlos entfernen können. Die Rückstände bleiben sichtbar und oft sieht die Tür hinterher verschmutzter aus als vorher.

  1. Besorgen Sie sich zwei saubere Mikrofasertücher. Das erste Mikrofasertuch befeuchten Sie mit heißem Wasser und säubern die Glasinnentür mit kräftigem Druck.
  2. Mit dem zweiten trockenen Mikrofasertuch trocknen Sie die strukturierte Glasscheibe.
Teilen: