Alle Kategorien
Suche

Ghz erhöhen

Die Taktrate eines Computers, in Ghz (Gigaherz) angegeben, bestimmt maßgeblich die Geschwindigkeit des Systems. Um diese zu erhöhen, sind jedoch riskante Maßnahmen notwendig.

Übertakten ist gefährlich und erfordert Aufmerksamkeit.
Übertakten ist gefährlich und erfordert Aufmerksamkeit.

Was Sie benötigen:

  • Cooling-Equipment (Lüfter, Kühlkörper, Wärmeleitpaste usw.)
  • Mainboard mit BIOS, welches Overclocking-Optionen besitzt
  • Alternativ: Neue CPU

Die Ghz einer CPU

  • Die Taktfrequenz einer modernen CPU wird immer in Ghz (Gigaherz) angegeben. Die Zahl beschreibt damit, wie viele Rechenoperationen der Prozessor pro Sekunde bewältigen kann.
  • Damit ist die Taktfrequenz einer der Hauptindikatoren für die Leistungsfähigkeit eines Computers, da nahezu alle Aufgaben auf die eine oder andere Weise von der CPU erledigt werden müssen.

Die Taktfrequenz erhöhen durch Übertakten

  • Normalerweise kann die Ghz-Zahl einer CPU nicht erhöht werden. Höhere Leistungen wären nur durch den Einbau einer leistungsstärkeren CPU möglich.
  • Es besteht jedoch auch die Möglichkeit, falls das Mainboard diese Optionen anbietet (Informationen dazu finden Sie im Handbuch ihres Mainboards), die CPU zu "übertakten". Dabei wird der Prozessor gezwungen, eine höhere Taktfrequenz zu verarbeiten. Dies führt jedoch auch zu einer höheren Stromaufnahme und zu einer gesteigerten Wärmeabgabe.
  • Das Übertakten sollte nur von sehr erfahrenen Nutzern durchgeführt werden. Durch den Vorgang geht die Garantie auf CPU, Speicher und Mainboard verloren. Außerdem kann es bei unvorsichtigen Einstellungen zu bleibenden Schäden an diesen 3 Komponenten kommen.
  • Übertaktet werden kann in der Regel auf 2 unterschiedliche Weisen: Entweder wird im BIOS die FSB (Frontsidebus) Taktfrequenz angehoben, die dadurch indirekt die Ghz-Zahl der CPU anhebt. Bei dieser Variante wird jedoch gleichzeitig auch der Arbeitsspeicher übertaktet. Hier muss also nicht die Stromaufnahme der CPU angepasst werden, sondern eben auch die des Arbeitsspeichers. Außerdem werden für beide Komponenten verbesserte Kühlmechanismen benötigt, um die Leistung stabil halten zu können.
  • Sie können auch, falls dies unterstützt wird, per Multiplikator die Taktfrequenz erhöhen. Dieser Wert multipliziert den FSB mit einem bestimmten Faktor, um die Taktfrequenz zu erzeugen. Wird dieser Faktor vergrößert, steigt ebenfalls die Taktrate. Hier sind die Schritte jedoch teilweise sehr groß, sodass auch nur ein höherer Wert bereits zu Schäden an der CPU führen kann. Dafür ist diese Variante unabhängig vom Arbeitsspeicher. Auch hier müssen Sie ebenfalls die Kühlleistung und Stromaufnahme erhöhen.
Teilen: