Alle Kategorien
Suche

AMD Overclocking Tool - so übertakten Sie Ihre CPU

Die Freeware AMD OverDrive ist ein einfaches Overclocking Tool. Mit diesem können Sie Ihre CPU übertakten und die Leistung Ihres Computers erhöhen. Für das Tuning-Tool sollten Sie sich aber recht gut mit der Hardware auskennen.

Viele CPUs lassen sich übertakten.
Viele CPUs lassen sich übertakten.

AMD-Prozessoren per Software übertakten

  • Einen Prozessor vom Hersteller AMD können Sie relativ einfach übertakten. Für dieses Verfahren ist kein Eingriff in die Hardware nötig, Sie benötigen jedoch eine spezielle Software. Ein sogenanntes Overclocking Tool besteht in der Regel aus mehreren Schiebereglern und ermöglicht Ihnen eine Erhöhung der Taktfrequenz.
  • Der Takt lässt sich einfach aus dem Referenztakt der CPU und dem Prozessor-Multiplikator errechnen. Beide Werte lassen sich mit einer entsprechenden Software verändern. Wenn Sie sich nicht gut mit Computern auskennen und das Programm falsch benutzen, dann können Sie Ihre CPU beschädigen.
  • Eine solche Software sollten Sie nur benutzen, wenn Sie sich gut auskennen und Ihnen die Folgen klar sind. Die Freeware AMD OverDrive ist in den Treibern Ihrer ATI-Grafikkarte enthalten, kann aber auch nachträglich noch installiert werden. 

Wie Sie das Overclocking Tool verwenden

  1. Laden Sie sich die Software AMD OverDrive aus dem Internet herunter und installieren Sie die Freeware auf Ihrem Computer.
  2. Navigieren Sie auf der linken Menüleiste unter "Leistungssteigerung" zu "Taktrate/Spannung“. Setzen Sie einen Haken bei "Alle Kerne auswählen".
  3. Die Taktrate eines Computers, in Ghz (Gigaherz) angegeben, bestimmt maßgeblich die …

  4. Mit dem Schieberegler von „Multiplizierer von Kern 0“ und "Taktrate" können Sie nun vorsichtig den Multiplikator erhöhen. Hat Ihre CPU keinen freien Multiplikator, so erhöhen Sie stattdessen den Referenztakt. Machen Sie aber nur kleine Schritte.
  5. Im Feld neben "Geschwindigkeit von CPU-Kern 0“ steht nun eine höhere Taktfrequenz als nach dem Starten des Overclocking Tools. Klicken Sie auf "Übernehmen".
  6. Nun sollten Sie Ihre CPU testen. Starten Sie dazu einige anspruchsvolle Programme und lassen Sie den Prozessor arbeiten.
  7. Rufen Sie im Menü von AMD OverDrive unter "Status Monitor“ den "CPU Status" aus und überprüfen Sie die Temperatur. Diese sollte nicht höher als 55 (maximal 60) Grad sein.

Zur Sicherheit führen Sie noch einen umfangreichen Stabilitätstest durch. Diesen finden Sie ebenfalls im Overclocking Tool unter "Leistungssteuerung". Setzen Sie überall einen Haken und klicken sie auf "Starten". Läuft der Test problemlos durch, so können Sie die übertakteten Werte lassen. Ist dies nicht der Fall, dann sollten Sie die Änderungen wieder rückgängig machen.

Teilen: